Die Bäuerinnen: 40 Jahre für die Gemeinschaft

von -
29
Foto: Josef Spanring
Organisatorin Erna Punkl (2.v.re.) mit einigen Teilnehmerinnen des Altbäuerinnen- und Altbauerntags. Bild links: Die Damenschuhplattler begeisterten das Publikum zum Abschluss der Veranstaltung. Foto: Josef Spanring
Organisatorin Erna Punkl (2.v.re.) mit einigen Teilnehmerinnen des Altbäuerinnen- und Altbauerntags. Bild links: Die Damenschuhplattler begeisterten das Publikum zum Abschluss der Veranstaltung. Foto: Josef Spanring

Auch heuer luden die Bäuerinnen der Buckligen Welt wieder zum Altbäuerinnen- und Altbauerntag an die Landwirtschaftliche Fachschule in Warth. Organisiert von der ehemaligen Bezirksbäuerin Erna Punkl, trafen sich rund 200 Besucher, um an den Fachvorträgen teilzunehmen, sich auszutauschen und in gemütlicher Runde zu plaudern. Nach der Hl. Messe, zelebriert von Prior Bernhard Meisl, stand die Präsentation des Landesklinikums Neunkirchen am Programm. Dabei erfuhren die Besucher nicht nur, welche Gesundheitsangebote im Spital vorhanden sind, sondern auch, wie die Aufnahme im Klinik-Neubau funktioniert, wie man sich am besten orientiert und was im Falle eines Notfalls zu tun ist.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen stand wieder ein fachlicher Input am Programm. Elfriede Stückler zeigte unter dem Motto „40 Jahre Arbeitsgemeinschaft der Bäuerinnen“ in eindrucksvollen Bildern, was die Landwirtinnen in den letzten vier Jahrzehnten geleistet haben und welchen wichtigen Beitrag sie bis heute leisten. „Die Bäuerinnen“ ist dabei wohl einer der ersten und bis heute erfolgreichsten Netzwerk-Verbände des Landes. Nur der Begriff Altbäuerin oder Altbauer gefällt dabei nicht jedem. „Ich finde der Begriff Altbauer klingt so negativ. Für mich stehen unsere Treffen unter dem Motto ‚Generation Lebenslust – 60, 70, 80 plus‘, das trifft die Sache schon eher“, so Josef Spanring aus Zöbern.

Krönender und überraschender Abschluss des Tages war dann der Auftritt der Damenschuhplattlergruppe Krumbach.

Ähnliche Artikel