Frühjahrsputz in den Gemeinden

von -
6
Die Feuerwehren, Vereine, Landwirte, Jäger und viele Bürger beteiligten sich an der Flurreinigungsaktion in Lanzenkirchen. Foto: Karnthaler

Kaum lassen sich die ersten warmen Sonnenstrahlen blicken, beginnt das große Saubermachen. In den Gemeinden der Region helfen zahlreiche Freiwillige bei der Flurreinigung. So auch in Lanzenkirchen. „Für eine saubere Umwelt packen die Menschen an, wenn sie gebraucht werden. Das zeigt auch die größte Umweltaktion in Lanzenkirchen – die Flurreinigung. Die Unterstützung und die Motivation der vielen Freiwilligen macht mich als Bürgermeister immer wieder sehr stolz“, so Bürgermeister Bernhard Karn-
thaler.

Wie jedes Jahr wurde die Aktion von den örtlichen Feuerwehren, den Vereinen, den Landwirten, der Jägerschaft und vielen Bürgern unterstützt. Im Anschluss lud die Marktgemeinde zur Jause ins FF-Haus Lanzenkirchen ein, wo sich der Bürgermeister persönlich bei den vielen Helfern bedankte.

Und er schickte gleich auch eine Bitte an alle Autofahrer und Fußgänger, die durch Lanzenkirchen kommen, nach: „Die fleißigen Flurreiniger haben weniger Arbeit und mehr Freude, wenn möglichst der ganze Abfall dort landet, wo er hingehört: im Mistkübel.“

Stadtreinigung

Auch in Neunkirchen setzte man am ersten Wochenende im April auf den Einsatz von zahlreichen freiwilligen Helfer, um den Müll einzusammeln. Bei der Stadt-, Wald- und Flurreinigung waren wieder Groß und Klein unterwegs, damit die Bezirkshauptstadt in neuem Glanz erstrahlen kann. Als Dankeschön gab es auch heuer wieder einen Imbiss beim Städtischen Bauhof.

In zahlreichen weiteren Gemeinden der Buckligen Welt sind derzeit viele engagierte Bürger mit großen Säcken unterwegs, um das einzusammeln, was von weniger rücksichtsvollen Menschen zurückgelassen wurde.

Das Positive daran: Die alljährliche Aktion stärkt zumindest das Gemeinschaftsgefühl der Beteiligten.

Ähnliche Artikel