Wo Spaß am Lernen tägliches Programm ist

von -
10
Paul, Moritz, Josefa, Marie-Theres und Direktorin Brigitte Fuchs

Über das Projekt „Bildung wächst“ haben wir im Boten aus der Buckigen Welt schon oft berichtet. Nun haben wir das neue Bildungskonzept in der Praxis kennengelernt. Paul, Moritz, Josefa, Marie-Theres und Direktorin Brigitte Fuchs haben uns einen beeindruckenden Einblick in den Schulalltag an der VS Kirchberg gewährt.

Beim Fußballspielen gab es immer wieder Streit, weil die Mannschaften einfach nicht ausgewogen waren. Also haben sich die Volksschüler der VS Kirchberg am Wechsel im Rahmen der Schulversammlung eine gemeinsame Lösung überlegt. Seither macht das Kicken wieder allen Spaß. So und so ähnlich läuft hier der Schulalltag. Lösungsorientiert, auf die Selbstständigkeit der Schüler bedacht und vor allem mit einer riesigen Portion Teamgeist. Paul, Moritz, Josefa und Marie-Theres haben sich gemeldet, um der Journalistin vom „Boten“ von ihrem Schulalltag zu erzählen. Wie man mit Problemen umgeht, wie man sich das Lernen vorstellen kann (inklusive Lerntagebuch, in dem das Erreichen der selbstgesteckten Ziele vermerkt wird) und wie das Leben in der Klasse funktioniert. Dieses wird maßgeblich vom Klassenrat beeinflusst. Dessen Vertreter sammeln Zetteln mit Anliegen der Schüler, etwa wenn es zu viele Hausübungen gab oder wenn es Ideen für neue Spielsachen gibt. Jeden Freitag in der letzten Stunde wird darüber diskutiert. Ein Vorsitzender, ein Zeitwächter, ein Lautstärkewächter und ein Protokollschreiber (alles Schüler) leiten die Sitzung. Sehr demokratisch und sehr gut organisiert. Einmal pro Monat gibt es außerdem eine Schulversammlung in der Aula, immer von einer anderen Klasse gestaltet und mit allen Schülern gemeinsam. Bei demTreffen Anfang Juni wurden zunächst die Geburtstagskinder des Vormonats mit einem Lied und einem Geschenk beglückwünscht, bevor dann die „Botschafter“ von ihren Besuchen in anderen „Bildung wächst“-Schulen berichteten. Zum Abschluss gab es dann wieder ein Lied, an dem alle der über 100 Schüler mitsangen. Fazit: Auch wenn das Konzept auf absoluter Freiwilligkeit jedes Lehrers beruht, merkt man, dass der Zusammenhalt und die Kameradschaft in dieser Schule einen ganz besonderen Stellenwert hat. Und dass man auch nach einigen Schuljahren den Spaß am Lernen bewahren kann.

Singen bei der Schulversammlung
Singen bei der Schulversammlung

Ähnliche Artikel