Spatenstich für City Campus

von -
32
Vertreter von Stadt und Fachhochschule beim Spatenstich

Da der Platz an der FH Wiener Neustadt am Stadtrand bereits viel zu knapp ist, soll es künftig einen zusätzlichen Standort in der Innenstadt geben. Ende Mai erfolgte der Spatenstich vor der ehemaligen Karmeliterkirche.

Vor zwei Jahren wurde mit den Planungen begonnen, nun können die tatsächlichen Bauarbeiten beginnen. Ein Teil der FH Wiener Neustadt übersiedelt in den kommenden Jahren in die Innenstadt. Der Standort am Areal des Landesklinikums hatte schon viele Funktionen: 1718 wurden Kirche und Klos-
ter fertiggebaut, später wurde das Gebäude als Seiden-, Samt- und Florettbandfabrik genutzt, als Witwenheim und zum Schluss für die Verwaltung des Krankenhauses. „300 Jahre nach dem letzten Spatenstich können wir heute wieder einen feiern“, freut sich Peter Erlacher, Geschäftsführer der FH Wiener Neustadt.

Auf 5.500 m2 sollen 1.400 Studenten und 100 Lehrer ihre neue Heimat finden. Die gesamte Wirtschaftsfakultät wird nach Fertigstellung in der Innenstadt angesiedelt. Außerdem sollen die FH- und die Stadtbibliothek zusammengelegt werden. Zusätzlich ist eine öffentliche „Startup-Area“ geplant, ein Lokal, ein Wissensturm und Lernzonen, die im ehemaligen Kirchenschiff angesiedelt werden. Auch ein „Future Lab“ wird es geben. Was genau das ist, will Erlacher aber erst bei der Eröffnung verraten.

Derzeit laufen die Vorbereitungsarbeiten, damit der Krankenhausbetrieb ungestört bleibt. Ab Herbst wird gebaut. 33,5 Millionen Euro kostet das Projekt. Ein Großteil wird von der FH durch Rücklagen finanziert, der Rest, jeweils 7 Millionen Euro, kommt von der Stadt und dem Land Niederösterreich. Der Studienbeginn ist für Herbst 2019 geplant. „Mit diesem Bauakt ist gleichzeitig garantiert, dass das neue Klinikum am Stadtrand kommt. Der Platz in der Civitas Nova ist bereits fixiert, derzeit geht es um die Projektplanung und Finanzierung“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger.