Relaunch-Event BURGENLAND MITTE

von -
24

Wenn etwas Einschneidendes gelingt, soll man es auch feiern. So hält es der Verlag Mayrhofer. 30 Jahre nach der ersten Ausgabe der Monatszeitschrift BURGENLAND MITTE glänzt das Magazin in neuer Optik und neuem Design sowie mit neuen inhaltlichen Ausrichtungen und Ansprüchen.

Beim Event bestärkt der Bürgermeister von Neutal den Verlag in seiner neuen Ausrichtung: „Das einzig Beständige ist der Wandel“, erinnerte Erich Trummer – mit Anspielung auf die Veränderung des Ortes Neutal durch die innovativen Firmen im Technologiezentrum. Stefan Kneisz, der Regionalstellenobmann der Wirtschaftskammer Oberpullendorf, wies darauf hin, dass „die mittelburgenländische Wirtschaft ein bisschen schwächelt“, der Norden Burgenlands wirtschaftlich davonziehe und der Süden am Aufholen sei: „Deshalb muss das Mittelburgenland mehr auf sich aufmerksam machen.“ Das Magazin sei ein Medium dafür. Edith Wieser-Mayrhofer vom Verlag Mayrhofer nahm den Event zum Anlass, um auf die Erfolge des Verlages hinzuweisen: „Wir sind nominiert für den Goldenen Werbehahn 2017, für beispielhafte Werbung. Unser Videofolder wurde unter die besten fünf Werbeideen in Niederösterreich gereiht. Somit haben wir emotional schon gewonnen!“

Hinter dem Re-Design und dem Relaunch steht der neue Chefredakteur, Mag. Hans Tesch aus Raiding. Der profilierte Wirtschaftsjournalist leitet noch bis Jahresende das sehr erfolgreiche ORF-TV-Wirtschaftsmagazin ECO. „Wirtschaft, Politik und Menschen, die in der Region etwas bewegen, sind ab sofort Themenschwerpunkte in jeder Ausgabe“, verkündet Tesch. Gesellschaftliche Themen, Ausflugstipps und die Geschichte des Mittelburgenlandes hätten ebenso einen fixen Platz wie exklusive Themen. Aber auch gesellschaftlicher Problemzonen werde man sich annehmen. In jedem Fall aber wird von Terminberichterstattungen Abstand genommen, um nicht den „dritten Aufguss“ einer Information zu bringen. „Insgesamt soll das journalistische Investment dazu dienen, dass mehr Wissen an die Leute der Region dringt und dass mehr Bewusstsein in der Region für die Region geschaffen wird“, so der neue Chefredakteur. Besagtes Ziel ist laut Tesch, aus einer Monatszeitschrift ein Monatsmagazin zu etablieren, das zwar gratis in jeden Haushalt kommt, aber den Anspruch eines Kaufmagazins hat. Tesch bedankte sich beim gesamten Verlags-Team für die gute Zusammenarbeit beim Relaunch.

Dann wurde die neue Nummer von BURGENLAND MITTE verteilt – und noch vor dem pannonischen Buffet im Technologiezentrum waren die ersten positiven Kommentare zu hören.