Erdbeerknödel

von -
19

Passen ein Nachtschattengewächs und ein Rosengewächs zusammen?
Ein Grundnahrungsmittel und eine der erotischsten Obstsorten?
Im Gegensatz zu Shakespeares Romeo und Julia nimmt diese Geschichte ein Gaumen-Happy End! 

Kochen, pressen, kneten

In jeder Ausgabe von Kuchl-Pannonia bereitet eine erfahrene Hobbyköchin für Burgenland Mitte burgenländische Klassiker zu. Diesmal zaubert Lena aus Markt St. Martin Erdbeerknödel im Kartoffelteig Foto: Fotostudio Rozsenich, Oberpullendorf

Zuerst werden die Kartoffeln weich gekocht und anschließend geschält, heiß in eine Schüssel gepresst und die Margarine in kleinen Flocken auf den Kartoffeln verteilt. Während die Margarine-Flocken sich über die gepressten Kartoffeln verteilen, Mehl, Grieß und Salz vermischen und unter die Kartoffeln mengen, das Ei versprudeln und ebenfalls in die Kartoffelmasse geben. Den Teig kurz verkneten und sofort in Klarsichtfolie einwickeln und 30 Minuten rasten lassen.

Während der Teig rastet, die Erdbeeren waschen, putzen, trocknen, in zwei Hälften teilen und eine Hälfte beiseitestellen. Die zweite Hälfte der Erdbeeren wird für die Erdbeersauce verwendet. Dazu die Erdbeeren in ein Mixglas geben, gut pürieren und mit Zitronensaft und Staubzucker verfeinern.

Den Teig auf die mit Mehl bestreute Arbeitsfläche geben und in Scheiben schneiden (soviele Scheiben wie ganze Erdbeeren). Zum Formen der Erdbeerknödel eine Teigscheibe in der Hand glatt drücken und eine Erdbeere hineinsetzen, mit Teig bedecken und zu Knödeln formen. Wenn alle Knödel geformt sind, Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Knödel 15 Minuten köcheln lassen.

Brösel und garnieren

In der Zwischenzeit Butter in einer Pfanne aufschäumen, Brösel dazugeben und anrösten. Die Brösel mit Vanillezucker und geriebener Zitronenschale verfeinern. Die fertigen Knödel in den Bröseln wälzen und warmstellen. Zum Anrichten die Erdbeerknödel auf den Erdbeerspiegel setzen, mit Bröseln bestreuen, mit einigen Erdbeerscheiben und mit Minzblättern garnieren und servieren.

TIPP: Der Kartoffelteig kann auch für Bröselnudeln oder pikante Gerichte (wie Gnocchi oder Grammelknödel) verwendet werden. Für Gnoochi den Teig in kleine Stücke schneiden, in der Hand rundlich formen und mit der Gabel leicht eindrücken.

Er eignet sich auch gut zum Einfrieren, dazu die Gnocchi oder Bröselnudeln kochen, auskühlen lassen und in einem Gefrierbeutel einfrieren.

Zutaten:

Kartoffelteig:
1 kg Kartoffeln
200 g griffiges Mehl
50 g Weizengrieß
50 g Margarine
1 Ei
Prise Salz
250 g Erdbeeren

Brösel:
50 g Butter
100 g Brösel
Zitronenschale
1 Pkg Vanillezucker

_____________ Erdbeersauce:
250 g Erdbeeren
2 EL Zitronensaft
StaubzuckerGarnierung:
Minzeblätter
2-3 Erdbeeren

 

 

Ähnliche Artikel

29

35