His­torik­er Wern­er Sulz­gru­ber, Johann Hagen­hofer (hin­ten), Her­mine Besta, Kura­torin Martha Keil, Rudolfine Rädler und Chris­t­ian Rädler / Foto: Hruby

Neues Muse­um: Kura­torin bestellt

von | Apr 26, 2018 | Region

Seit Kurzem ist es fix: Martha Keil wird Kura­torin für die Eröff­nungsausstel­lung im Muse­um für Zeit­geschichte in Bad Erlach. Die öster­re­ichis­che His­torik­erin und Judaistin leit­et zurzeit das Insti­tut für jüdis­che Geschichte Öster­re­ichs in St. Pölten.

Die Ausstel­lung im Rah­men der NÖ Lan­desausstel­lung 2019 wid­met sich der Geschichte der jüdis­chen Bevölkerung in der Buck­li­gen Welt – Wech­sel­land und präsen­tiert die Ergeb­nisse eines Forschung­spro­jek­tes, das von den bei­den His­torik­ern Wern­er Sulz­gru­ber und Johann Hagen­hofer geleit­et wird. Derzeit wird in Bad Erlach am zukün­fti­gen Muse­um für Zeit­geschichte in den his­torischen Räum­lichkeit­en des ehe­ma­li­gen Hack­er­haus­es fleißig und inten­siv gebaut und gearbeitet.

Mit der baulichen Umset­zung des Pro­jek­tes ist das Pla­nungs­büro Besta betraut. Im Feb­ru­ar 2018 wurde mit den Bauar­beit­en begonnen, geplant ist eine sehr straffe Bauzeit von zehn Monaten.