von links: Mag. Katrin Scherz-Kogel­bauer, Irene Hru­by, Karin Egerer, Mag. (FH) Cor­nelia Rehberger

Liebe Leserin­nen und Leser!

Der Bote aus der Buck­li­gen Welt ist über­all da, wo sich etwas tut in der Region. Wir bericht­en über die großen Pro­jek­te und über die Kleinen. Über Ihre Gemeinde und darüber, was es bei den Nach­barn Neues gibt. Wir stellen span­nende Per­sön­lichkeit­en vor und beson­deren Ein­satz für die Region. Und wir geben einen guten Ein­blick, warum die Buck­lige Welt und das Wech­sel­land so lebenswert sind. Denn unsere kleine Welt ist ein ganz beson­der­er Fleck­en in der großen weit­en Welt.  Und natür­lich auch in der virtuellen Welt.

Oben in der Menüleiste find­en Sie unser E‑Paper, in dem Sie in aller Ruhe alles Wis­senswerte aus der Region nach­le­sen kön­nen. Die Auswahl wird laufend erweit­ert. Schmök­ern Sie im Online-Boten nach Herzenslust, ohne dass Sie vielle­icht mit ihrer Fam­i­lie disku­tieren müssen, wer die Aus­gabe als erstes in Hän­den hal­ten darf.

Und wenn Sie uns mehr oder weniger zufäl­lig im Inter­net ent­deckt haben und selb­st nicht aus der Region sind, dann wün­sche ich Ihnen beson­ders viel Vergnü­gen beim Durch­blät­tern des Boten aus der Buck­li­gen Welt. Sie wer­den sehen, ein Besuch in der „echt­en“ Buck­li­gen Welt lohnt sich auf jeden Fall!

Mag. (FH) Cor­nelia Rehberger

Chefredak­teurin

Liebe Kundin­nen und Kunden!

Ist es in Zeit­en der tagtäglich mehrmals sich ändern­den elek­tro­n­is­chen Berichter­stat­tung über so viele und alle möglichen Infor­ma­tion­skanäle über­haupt noch zeit­gemäß und sinnhaft, ein Regionalmedi­um in Form eines Print­magazins zu betreiben? Zeit­gemäß und sinnhaft auf der einen Seite als Her­aus­ge­ber, aber auf der anderen Seite selb­stver­ständlich aus Sicht des inserieren­den Kun­den? Vielfach disku­tiert – oft­mals im Kreis drehende – müssen wir uns am Ende des Tages trotz alle­dem die Frage stellen: wer ist unsere Ziel­gruppe? Wen möcht­en wir erre­ichen und mit welchen Themen.

“Einen Vor­sprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst ein­mal reden.” – sagte einst John F. Kennedy und wir sind sein­er Mei­n­ung! Anpack­en mit einem Regionalmedi­um wie dem Boten aus der Buck­li­gen Welt bedeutet, den Auf­trag anzunehmen, in die Entwick­lung der Region Zeit und Energie zu investieren. Der Auf­trag bedeutet, sich der The­men in der Region anzunehmen, der Men­schen in der Region anzunehmen und in der Buck­li­gen Welt, dem Wech­sel­land sowie den Ther­menge­mein­den präsent zu sein. Offene Ohren und Augen zu haben – für die Geheimnisse, Schätze, beson­deren Leis­tun­gen und her­aus­ra­gen­den Men­schen. Ein Hochglanz­magazin, das diese vielfälti­gen Stärken unseres liebenswerten Leben­sraums bün­delt, wird als Print­medi­um nie an Aktu­al­ität ver­lieren. Dass man diese durch ver­schiedene Kanäle abseits von Print – etwa über unsere Online-Schiene oder Social-Media – noch aus­bauen kann, ist eines unser­er Ziele im vor uns liegen­den Jahr 2018.

Wir, das sind die bekan­nten Gesichter des “Boten” mit ein paar neuen im Team, die miteinan­der an einem gemein­samen großen Ziel arbeit­en: Dass die Men­schen aus der Region für die Men­schen in der Region unsere Heimat und unser unmit­tel­bares Umfeld authen­tisch und aktuell abbilden. Als Sprachrohr im Land der 1.000 Hügel sehen wir es als unseren Auf­trag, zu informieren, zu beobacht­en und Zusam­men­hänge herzustellen. Damit wir alle gemein­sam zu ein­er pos­i­tiv­en Region­sen­twick­lung beitragen.

Mag. Katrin Scherz-Kogelbauer

Her­aus­ge­berin