Die Ausstellung in Edlitz samt Schautafeln wurde komplett neu gestaltet. / Foto: Gde. Edlitz

Die Bucklige Welt putzt sich heraus

von | Jul 18, 2018 | Region

Ab März 2019 findet in Wiener Neustadt die NÖ Landesausstellung statt. Ein Ereignis, das tausende Besucher zusätzlich in die Stadt, aber auch in die Region locken soll. Wir haben uns angesehen, wie weit die Gemeinden der Buckligen Welt mit ihren Vorbereitungen sind.

Das Thema Wehrkirchen ist eng mit der Buckligen Welt verbunden. Initiator der Wehrkirchenstraße war Roman Lechner im Jahr 1981. Im Zuge der Landesausstellung soll diese Initiative neu belebt werden. Sichtbarstes Zeichen dafür ist die Wehrkirchen-Dokumentation in Edlitz. Seit einigen Tagen weist schon bei der Einfahrt in den Ort ein großes Banner auf die Attraktion hin. Direkt neben der imposanten Wehrkirche findet sich das Mittereckerhaus, in dem die Ausstellung untergebracht ist, die nun komplett erneuert wurde. Letztes Jahr hat Lechner dafür die Dokumentation inhaltlich überarbeitet und um Objekte aus den Wechselland-Gemeinden erweitert.

Umgesetzt wird die Einstiegsdokumentation als Gemeinschaftsprojekt der Region in Zusammenarbeit mit den Gemeinden Edlitz, Krumbach, Hochneukirchen, Kirchschlag, Lichtenegg, Hollenthon, Wiesmath, Lanzenkirchen, Katzelsdorf, Pitten, Scheiblingkirchen-Thernberg, Aspangberg, Feistritz und Kirchberg.

Die neue Dokumentation wurde von professionellen Ausstellungsplanern gestaltet, die auch schon für die Konzeption der Erzherzog-Johann-Dokumentation in Thernberg verantwortlich waren. Bei den jeweiligen Wehrkirchen gibt es darüber hinaus Kurzbeschreibungen zu den Besonderheiten, und es werden Führungen angeboten.

Thermengemeinden

Die Landesausstellung bietet auch den Thermengemeinden einen Anlass, ihr touristisches Angebot zu erweitern. Das größte Projekt ist der Bau des Museums für Zeitgeschichte in Bad Erlach. Die Bauarbeiten schreiten voran, und die Forschungen sind abgeschlossen (Seite 6).

In Katzelsdorf wurde das Obergeschoß der Zinnfigurenwelt mit den Themen „Leben im Mittelalter“ und „Alte Brettspiele“ neu gestaltet. Daneben wird aber auch die Sonderausstellung betreffend die historischen Ereignisse aus der Umgebung „Geschichte und G’schichtln aus Stadt und Land“ gestaltet. Auch die Arbeiten am Pittener Regionsmuseum „Zeitspuren im Land der 1.000 Hügel“ (PIZ 1.000) schreiten zügig voran. Im August sollen die ersten Exponate aufgestellt werden. Am 6. Jänner 2019 wird das neue Museum der Bevölkerung präsentiert.

In Lanzenkirchen wird auf Hochtouren am Bourbonen-Weg mit 12 Stationen inkl. historischer Informationen gearbeitet. Dazu werden gemeinsam mit Schülern und WNTV auch informative Filme gedreht.

Rund um Bad Schönau

In Krumbach soll das Museumsdorf im Mittelpunkt stehen, außerdem wird der Ernst-Ferstl-Gedankenweg bis nach Bad Schönau und von dort nach Zöbern führen. In der Kurgemeinde selbst dreht sich alles um das Thema „Erzählen“. Dazu wird ein eigener Rundweg gestaltet und ein Folder produziert.

Auch in Hochneukirchen ist man mit dem Projekt Hutwisch-Aussichtswarte wieder einen Schritt weiter. In einigen Wochen sollen alle Ausschreibungen für den geplanten Themenweg abgeschlossen sein. Dann will man in einem Workshop auch die Direktvermarkter einbinden.

Seitens der Region war man auf der Suche nach Wissensvermittlern, und im Herbst startet deren Ausbildung. Immerhin 30 Interessierte haben sich gemeldet. Die Wiener Alpen arbeiten derzeit an Entdeckerkarten für die Regionen, auch für die Bucklige Welt und das Wechselland. In den nächsten Wochen startet die Region außerdem eine Plakatkampagne zu den „Genussvollen Landgeschichten“ der Buckligen Welt im Rahmen der Landesausstellung.

Wehrkirche von Edlitz als Beginn der Wehrkirchenstraße. / Foto: Gde. Edlitz