Foto : Hruby

Der jun­ge Bad Erla­cher Dome­nik Ecker ist vom Flie­gen begeis­tert – und das schon seit bald 10 Jah­ren. Bereits mit sechs Jah­ren begann er Flug­zeug­mo­del­le zu sam­meln und selbst ein­fa­che Model­le zu bau­en, zunächst aus Lego-Stei­nen, spä­ter mit Lego-Technik.

Mitt­ler­wei­le ist sei­ne Flug­zeug-Samm­lung auf 60 Model­le ange­wach­sen, und natür­lich wird flei­ßig wei­ter gesam­melt. Sei­nen ursprüng­li­chen Berufs­wunsch – Pilot oder Flug­zeug­tech­ni­ker – konn­te er sich bis jetzt nicht erfül­len, aber was nicht ist, kann ja noch wer­den, denn Dome­nik ist erst 16 Jah­re alt. Der Lehr­ling aus Bad Erlach genießt jeden Flug ganz beson­ders; meist ver­reist er mit sei­nen Eltern, und da steht natür­lich auch das Flie­gen in ver­schie­de­ne Urlaubs­de­sti­na­tio­nen auf dem Programm.

Selbst­ver­ständ­lich hat er auch schon den Flug­ha­fen in Schwe­chat mehr­fach besucht und an Füh­run­gen teil­ge­nom­men. Im Som­mer baut er ger­ne Flug­hä­fen mit ihren Start- und Lan­de­bah­nen nach – und das groß­flä­chig im Garten. 

Neben sei­nen Flug­zeug­mo­del­len sam­melt Dome­nik Ecker seit rund 10 Jah­ren Fah­nen. Zur­zeit besitzt er 30 Exem­pla­re. Vie­le Freun­de und Bekann­te wis­sen um das Ste­cken­pferd des Lehr­lings und brin­gen gro­ße und klei­ne Fah­nen als Sou­ve­nirs von diver­sen Rei­sen mit. 

Und was fas­zi­niert den jun­gen Mann da so beson­ders? „Fah­nen haben immer eine tie-
fere Bedeu­tung, und da ganz beson­ders ihre Far­ben und die Sym­bo­le, die sich auf den Fah­nen befin­den, wie zum Bei­spiel der Uni­on Jack oder die stars and stri­pes. Über Fah­nen kann man sehr viel über frem­de Län­der erfahren.“

Beson­ders begehrt sind Fah­nen aus exo­ti­schen Län­dern, so besitzt er Fah­nen aus Dubai, Aus­tra­li­en, Nami­bia, Kenia oder Bra­si­li­en. Auch eine schot­ti­sche Fah­ne fin­det sich in sei­ner Samm­lung. Mit­hil­fe der Fah­nen kann der jun­ge Samm­ler auch sei­ne Geo­gra­fie-Kennt­nis­se immer wie­der auf­fri­schen, denn natür­lich wer­den die Län­der der dazu­ge­hö­ri­gen Fah­nen gleich auf dem Glo­bus gesucht.

Und was das Flie­gen anbe­langt, ist für Dome­nik Ecker noch alles offen, wer weiß, viel­leicht ist es den jun­gen Mann ein­mal mög­lich, einen Flug­schein zu machen – auch gro­ße Flie­ger haben bekannt­lich klein angefangen.

Foto: Ege­rer