Foto: Reh­ber­ger

Gleich drei Grün­de zu fei­ern gab es im Mai auf der Burg Kirch­schlag. Vor 700 Jah­ren wur­de die Fes­tung neu errich­tet und befin­det sich heu­te im Eigen­tum der Stadt­ge­mein­de. Beglei­tet wird die­ses Jubi­lä­um von einer beson­de­ren Aus­stel­lung und einer neu­en Bro­schü­re. In „Der Mann und die Burg“ erzählt Olga Alex­and­ro­va von den jahr­zehn­te­lan­gen Bemü­hun­gen des Kas­tel­lans Josef Voll­n­ho­fer, die Burg zu erhal­ten. „Josef hat sein gan­zes Leben der Burg gewid­met. Die Bro­schü­re erzählt aber auch von der Lie­be drei­er Men­schen zu die­sem beson­de­ren Bau­werk“, so die Autorin, die seit Jah­ren Geschich­ten und Erzäh­lun­gen ver­fasst. Mit der Künst­le­rin Vio­la Kar­all hat sie eine Freun­din gefun­den, die die Burg in ein­drucks­vol­len Bil­dern auf­le­ben lässt. Die Stadt­ge­mein­de hat die Bil­der erwor­ben und die­se sind nun im Rah­men einer Aus­stel­lung auf der Burg jeder­zeit zu besich­ti­gen. Im Rah­men des Fest­akts bedank­te sich die Stadt­ge­mein­de für die­ses beson­de­re Engagement.