Foto: Koller

Während der Pan­demie, als per­sön­liche Tre­f­fen nur eingeschränkt möglich waren, sorgten die Zeu­gen Jeho­vas aus der Buck­li­gen Welt mit selb­st geschriebe­nen Briefen dafür, mit anderen in Kon­takt zu bleiben. Seit April 2022 gibt es wieder Präsen­z­gottes­di­en­ste in den jew­eili­gen Orts­ge­mein­den. Die Freude am per­sön­lichen Kon­takt motivierte Fam­i­lie Plan­er und andere Gemein­demit­glieder von den Zeu­gen Jeho­vas aus der Buck­li­gen Welt, eine beson­dere Aktion zu organ­isieren, um an die zu denken, die sich oft ein­sam und isoliert fühlen. Also über­rascht­en sie die Bewohn­er des Lan­despflege­heims in Scheib­lingkirchen im Juni mit per­sön­lichen Briefchen mit auf­muntern­den Gedanken. Auch die ganze Belegschaft wurde mit Dankeskärtchen und süßen Aufmerk­samkeit­en überrascht.