Foto: Kol­ler

Wäh­rend der Pan­de­mie, als per­sön­li­che Tref­fen nur ein­ge­schränkt mög­lich waren, sorg­ten die Zeu­gen Jeho­vas aus der Buck­li­gen Welt mit selbst geschrie­be­nen Brie­fen dafür, mit ande­ren in Kon­takt zu blei­ben. Seit April 2022 gibt es wie­der Prä­senz­got­tes­diens­te in den jewei­li­gen Orts­ge­mein­den. Die Freu­de am per­sön­li­chen Kon­takt moti­vier­te Fami­lie Pla­ner und ande­re Gemein­de­mit­glie­der von den Zeu­gen Jeho­vas aus der Buck­li­gen Welt, eine beson­de­re Akti­on zu orga­ni­sie­ren, um an die zu den­ken, die sich oft ein­sam und iso­liert füh­len. Also über­rasch­ten sie die Bewoh­ner des Lan­des­pfle­ge­heims in Scheib­lingkir­chen im Juni mit per­sön­li­chen Brief­chen mit auf­mun­tern­den Gedan­ken. Auch die gan­ze Beleg­schaft wur­de mit Dan­kes­kärt­chen und süßen Auf­merk­sam­kei­ten überrascht.