Die Podi­ums­diskus­sion mit Wirtschaft­streiben­den und Bürg­er­meis­ter Bern­hard Karn­thaler wurde von Mar­tin Geb­hart mod­eriert
Foto: Johannes Friedl

Lanzenkirchen ver­anstal­tete erst­mals ein „Forum 2821“, um über Infra­struk­tur und Gemein­deen­twick­lung mit Wirtschaft­streiben­den zu disku­tieren. Eine Podi­ums­diskus­sion, mod­eriert von Mar­tin Geb­hart, stellte die Fak­toren für das Wirtschaftswach­s­tum in den Vorder­grund. „Eine umfassende Infra­struk­tur ist die Basis für die Zukun­ft. Investi­tio­nen der Gemeinde sind nicht nur Wirtschafts‑, son­dern auch Wohlfühlfak­toren“, zeigte sich Bürg­er­meis­ter Bern­hard Karn­thaler dabei überzeugt. Unter anderem bew­erteten die anwe­senden Wirtschaft­streiben­den den Glas­faser­aus­bau als „echte Zukun­ftsper­spek­tive“. Das wirke sich auch auf die gesteigerte Nach­frage nach Wohn­raum in Lanzenkirchen aus, so Karn­thaler, der vor weit­erem Wach­s­tum nicht zurückscheut, aber mit Ver­weis auf das enorme Bauaufkom­men rund um den Golf­platz in Hader­swörth-Sied­lung den­noch ein­räumt: „Es muss in Zukun­ft ein kon­trol­liertes Wach­s­tum sein.“ Er sieht die Entwick­lung von Infra­struk­tur vor allem auch im Bere­ich der Ver­sorgung und Kinder­be­treu­ung als entscheidend.

Foto: Johannes Friedl