Sogar aus dem hohen Norden kamen Musikanten zum Almfest angereist / Foto: Heinz Bayer

Frauenpower auf den Almen

von | Mai 24, 2018 | Kultur & Bildung

Der Schwaigen-Reigen, das Musikfest auf den Almen, das immer am zweiten Samstag im Juni bundesländerübergreifend stattfindet, ist mittlerweile ein kultureller Fixpunkt, der weit über die Region hinaus bekannt ist. Dahinter steht der „WeXel“-Verein mit Obfrau Erika Sieder aus Mariensee.

„Unser Verein ist gemeinnützig und ehrenamtlich, wir haben ihn 2003 gegründet, um die Volksmusik und die Wiener Künstler um 1900 im Wechselgebiet zu erforschen“, so Erika Sieder. Sie trägt nach wie vor unzählige Mosaiksteine zur kulturhistorischen Landkarte des Wechselgebietes zusammen.

Mittlerweile existieren auch Zweigvereine in Wien und Graz. Die „Lady von der Alm“ möchte mit ihrem Schwaigen-Reigen auch nachhaltig arbeiten. „Daher stellen wir umweltfreundliche Shuttlebusse für die An- und Heimfahrt bereit. Das schont die Umwelt und die Brieftaschen“, so Sieder mit einem Schmunzeln. „Denn auf der Alm trinkt man dann doch das eine oder andere Tröpferl.“

 

Almen sind in weiblicher Hand

„Mein verstorbener Mann hat immer gesagt, das ,www‘ in unserem Logo steht für ,Weiber-Wirtschaft-Wexel‘, und damit hat er nicht unrecht. Denn angefangen von der Kranichberger Schwaig über das Wetterkogelhaus bis hin zum Hallerhaus, überall wirtschaften Frauen“, freut sich Sieder. Sie selbst hat die goldene Medaille des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich erhalten.  „Der einzig bundesländerübergreifende Schwaigen-Reigen ist in der Publikation ‚Brauchtum in Österreich‘ als eine von 26 bemerkenswerten Brauchtumsformen beschrieben“, freut sich Sieder und sieht sich damit in ihrer Arbeit bestätigt. Sie hat bereits sieben Bücher über den Wechsel veröffentlicht.

 

Schwaigen Reigen 2018

Heuer findet das beliebte Almfest am 9. Juni statt, 50 bis 60 Musikgruppen mit über 500 Musikanten werden auf den niederösterreichischen und steirischen Almen des Wechselgebietes aufspielen, tanzen und jodeln. Bei Schönwetter kann man auf der Mönichkirchner Schwaig Kutschenfahrten genießen. „Heuer sind sogar Musikanten aus Bayern, Finnland und Rumänien mit dabei“, schwärmt die Historikerin, die schon mitten in den Vorbereitungen für den heurigen Musikreigen steckt. Veranstalter sind wieder die Gemeinden Mönichkirchen und St. Lorenzen.

Die umtriebige Dame wird 2019, zeitgerecht zur Niederösterreichischen Landesausstellung „grenzüberschreitend“ das Buch „WeXel … Das weltliche Lied: Jodler, Jodler-Lied, Gstanzl und Tanz“ vorstellen.