Elvin, Lion und Sime­on, die drei Enkel­kin­der von Andi Wal­ly, sind eben­falls schon begeis­ter­te Krip­pen-Bau­er in der Werk­statt in Hoch­wol­kers­dorf / Foto: Andi Wally

20 Jah­re Krip­pen in Hochwolkersdorf

von | Nov 22, 2018 | Archiv

Was wäre Weih­nach­ten ohne eine Krip­pe? Sie sorgt erst für die rich­ti­ge Stim­mung rund um das Fest. Für Andi Wal­ly aus Hoch­wol­kers­dorf herrscht die­se Stim­mung das gan­ze Jahr über. Seit 20 Jah­ren lei­tet er Krip­pen­bau­kur­se, seit zehn Jah­ren als Krip­pen­bau­meis­ter. Vie­le sei­ner Arbei­ten sind in sei­ner klei­nen Krip­pen-Gale­rie zu sehen.

Seit 20 Jah­ren ist Andi Wal­ly nun schon in Pen­si­on und eben­so lan­ge wid­met er sei­ne Frei­zeit ganz dem Krip­pen­bau. Jah­re­lang orga­ni­sier­te und lei­te­te er Krip­pen­bau­kur­se in sei­ner Hei­mat­ge­mein­de, zunächst mit einer Krip­pen­bau­meis­te­rin, spä­ter absol­vier­te er selbst die vier­jäh­ri­ge Aus­bil­dung in der Krip­pen­bau­schu­le in Innsbruck.Zahlreiche Wei­ter­bil­dun­gen und Spe­zia­li­sie­rungs­kur­se folg­ten. Sein Wis­sen gab er jeweils an inter­es­sier­te Krip­pen­bau­er aus der Buck­li­gen Welt wei­ter, die in sei­ner Werk­statt an ihren Uni­ka­ten bas­tel­ten. Und weil Wal­ly im Lau­fe der Jah­re selbst sehr vie­le tol­le Stü­cke ange­fer­tigt hat, eröff­ne­te er vor weni­gen Jah­ren sei­ne klei­ne Krip­pen­ga­le­rie in Hoch­wol­kers­dorf (Besich­ti­gung ver­ein­ba­ren unter 0664/1575420). Im Rah­men sei­nes Jubi­lä­ums kam heu­er auch Dom­probst Karl Pichlbau­er, um zu gra­tu­lie­ren und die Krip­pen zu seg­nen. Wal­lys Traum für die Zukunft: ein „Kripperl“-Weg vom nahen Fern­blick zu sei­ner Galerie.