Von links: Pro­jek­tlei­t­erin Ulrike Halbrit­ter, Assis­tentin Petra Ehren­ham­mer, Per­son­alen­twick­lerin Bian­ca Aller­bauer und Schnei­der­meis­terin sowie Arbeits­be­treuerin Eva Zusag / Foto: Nesib

Nesib-Frauen: Dirndl­w­erk­statt mit Mehrwert

von | Jan 2, 2019 | Archiv

Im Okto­ber luden Nesib-Frauen und der Schwarzataler Dirndl­stammtisch zum gemein­samen Sturm­fest, um die erfol­gre­iche Zusam­me­nar­beit zu feiern und die Neuheit­en vorzustellen. 

Bei Nesib in Neunkirchen hat sich in let­zter Zeit einiges getan. Während die Jugendlichen unter dem Dach der Pro­duk­tion­ss­chule auf einen Ein­stieg in den Arbeits­markt vor­bere­it­et wer­den, küm­mert man sich bei Nesib-Frauen nun ganz um jene Frauen, die son­st keine Chance haben, am Arbeits­markt Fuß zu fassen. Das gemein­nützige Pro­jekt sorgt mit Unter­stützung von AMS und Land NÖ dafür, dass die Frauen durch entsprechen­des Train­ing, Qual­i­fizierung und durch eine geregelte Arbeit­szeit wieder höhere Beruf­schan­cen haben.

Seit mit­tler­weile fünf Jahren ist das Kern­stück dieses Pro­jek­tes die Schwarzataler Dirndl­w­erk­statt, in der die all­t­agstauglichen Dirndln indi­vidu­ell gestal­tet und geschnei­dert wer­den. Dazu gibt es ab sofort einige Neuheit­en. Um nicht nur weib­liche Abnehmer anzus­prechen, wurde nun auch ein maßge­fer­tigtes Gilet für Her­ren in die Kollek­tion aufgenom­men – selb­stver­ständlich auch aus den Schwarzataler Stof­fen, wenn gewünscht.

Daneben gibt es viele kreative Kleinigkeit­en wie Pol­ster­bezüge, Deck­en oder Brotkör­berl im typ­isch tra­chti­gen Stil.

Da bei Nesib das The­ma Nach­haltigkeit wichtig ist, wird auch so gear­beit­et. Neu ist daher der Dirndl­blusen-Tausch-Shop. „Die Idee dahin­ter ist, dass man seine Dirndl­bluse, in die man eh nie mehr hinein­passt, abgibt und sich eine passende aus­sucht. Und so sind die schö­nen Stücke wieder in Ver­wen­dung“, sagt Nesib-Pro­jek­tlei­t­erin Ulrike Halbritter.

Auch beim Dirndl-Upcy­cling geht es darum, aus alten Dirndln Neues zu machen. Ob ein anderes, umgenäht­es Klei­dungsstück oder etwas ganz Neues, der Kreativ­ität sind keine Gren­zen gesetzt.

Beson­ders stolz ist man auf die Stick­mas­chine, wodurch nun alles per­son­al­isiert wer­den kann. Zahlre­iche Geschenkideen für Wei­h­nacht­en sind so bere­its entstanden.