Von links: Der neue Bezirk­shaupt­mann Markus Sauer mit sein­er Frau Mar­git und den bei­den Söh­nen sowie Lan­deshaupt­frau Johan­na Mikl-Leit­ner / Foto: Rehberger

Kirch­schlager ist neuer Bezirkshauptmann

von | Feb 6, 2019 | Archiv

Der Bezirk Wiener Neustadt hat einen neuen Mann an der Spitze der Ver­wal­tung: Markus Sauer fol­gt Ernst Anzelet­ti, der sich in den Ruh­e­s­tand ver­ab­schiedet hat. Im Jän­ner fand die Amt­süber­gabe im Gemein­de­saal in Lanzenkirchen statt.

Der Ver­anstal­tungssaal in Lanzenkirchen war bis auf den let­zten Platz gefüllt. Zahlre­iche Bürg­er­meis­ter aus dem Bezirk, Vertreter der Blaulich­tor­gan­i­sa­tio­nen und natür­lich die Fam­i­lien kamen, als Ernst Anzelet­ti das Zepter für die Bezirk­shaupt­mannschaft Wiener Neustadt in jün­gere Hände legte. Für sein jahre­langes Engage­ment als Bezirk­shaupt­mann – zunächst in Lilien­feld und die let­zten knapp vier Jahre in Wiener Neustadt – sprach ihm Lan­deshaupt­frau Johan­na Mikl-Leit­ner großes Lob und Anerken­nung aus. „Wir leg­en heute diese wichtige Funk­tion von altehrwürdi­gen, erfahre­nen in jün­gere, ambi­tion­iert­ere Hände“, so Mikl-Leitner.

Für Markus Sauer ist es eine Pre­miere. Der Kirch­schlager wurde zum ersten Mal als Bezirk­shaupt­mann angelobt. Und das gle­ich in seinem Heimat­bezirk. „Ein Bezirk, der derzeit eine unglaublich dynamis­che Entwick­lung macht, Stich­wort Lan­desausstel­lung, in dem aber auch die gute Zusam­me­nar­beit von Gemein­den, Städten und dem Land Niederöster­re­ich sicht­bar ist“, so die Landeshauptfrau.

Dieses spür­bare Miteinan­der sei genau der Stil, der von Ernst Anzelet­ti gepflegt wurde und den auch Sauer weit­erge­hen soll. Die Bezirk­shaupt­mannschaften seien ein wichtiger Fak­tor in den Bezirken, entsprechend wür­den von den Führungsper­sön­lichkeit­en nicht nur hohe juris­tisch-fach­liche Qual­itäten, son­dern auch Man­age­ment­fähigkeit­en und die Freude am Umgang mit den Bürg­ern und den Bürg­er­meis­tern ver­langt. Offen­sichtlich Anforderun­gen, die Markus Sauer mit­bringt, denn so kon­nte er in einem Hear­ing überzeugen.

Der 47-jährige studierte Jurist trat 1999 in den NÖ Lan­des­di­enst ein. Nach ersten Erfahrun­gen an den Bezirks-
haupt­mannschaften Tulln, Wien-Umge­bung und Neunkirchen wurde Sauer 2005 Bezirk­shaupt­mann-Stel­lvertreter in Lilien­feld und 2011 in Baden.

 

Bezirk­shaupt­mann als Schiedsrichter

Seit 1. Dezem­ber 2018 ist er nun in Wiener Neustadt im Ein­satz. Die BH mit ihren ins­ge­samt 110 Mitar­beit­ern hat dabei ein vielfältiges Auf­gabenge­bi­et. Vom Reisep­a­ss über Gewer­berecht und Katas­tro­phen­schutz bis hin zum ord­nungs­gemäßen Ablauf von Wahlen – und das in einem Bezirk mit 77.000 Einwohnern.

Bei sein­er Antrittsrede sprach Sauer über die Her­aus­forderun­gen in den ver­schiede­nen Bere­ichen und ver­glich seine Auf­gabe mit der eines Schied­srichters beim Fußball: „Es geht um Respekt, Entschei­dun­gen mit Augen­maß und um bewusstes Han­deln. Und darum, einzu­greifen, wenn es die Sit­u­a­tion erfordert.“