Folke Teget­thoff (li.) und Bürg­er­meis­ter Feri Schwarz vor einem der erzäh­len­den Büch­er im Kur­park / Foto: WoW

Das Inter­na­tionale Sto­ry­telling Fes­ti­val macht im Rah­men von „fabel­haft! Niederöster­re­ich“ im Juni wieder Sta­tion in der Buck­li­gen Welt. Mit vie­len Neuerun­gen und einem beson­ders Großen Fest im kleinen Dorf.

Den Höhep­unkt und Abschluss des inter­na­tionalen Erzäh­lkun­st­fes­ti­vals von Folke Teget­thoff feiert man auch heuer wieder in Bad Schönau.

Um das Pub­likum auch weit­er­hin nicht nur mit den Geschicht­en und den Erzäh­lkün­stlern aus aller Welt zu über­raschen, son­dern auch mit dem Pro­gramm selb­st, haben sich die Ver­anstal­ter für heuer wieder einiges ein­fall­en lassen.

Einziger Fix­punkt ist das „Große Fest im kleinen Dorf“, das heuer zum fabel­haften Dorf umbe­nan­nt wird. Im Kur­park von Bad Schö­nau kommt man auf mehreren Büh­nen in den Genuss von Märchen und Vor­führun­gen. Alle Kün­stler, die zum Fes­ti­val anreisen, treten im Kur­park auf – wie immer bei freiem Ein­tritt. Auch das Pas­sion­sspiel­haus in Kirch­schlag wird wieder als Erzählort genutzt, solange das Sco2nar­i­um in Bad Schö­nau als neues Besuch­er- und Ver­anstal­tungszen­trum noch im Bau ist. 

In der Nach­barge­meinde find­et am 19. Juni um 9 und 11 Uhr die Mat­inée der fan­tastis­chen Geschicht­en statt. Und eine weit­ere Loca­tion ist heuer eben­falls neu im Pro­gramm: Auf Schloss Krum­bach gibt es am 19. Juni um 19 Uhr Geis­tergeschicht­en zu hören.

Neu ist heuer auch der Genuss-Geschicht­en-Tag am 20. Juni. Die Erzäh­ler find­en sich an drei Sta­tio­nen in der Buck­li­gen Welt ein – beim Eis Greissler, beim Schwarzbräu und beim Ziegen­hof Man­dl – und erzählen bei freiem Ein­tritt in kuli­nar­ischem Ambi­ente. Der Fokus liegt heuer ganz klar auf der ganzen Fam­i­lie. Dabei ent­führt She­herazade in die Geschicht­en von 1.000 und ein­er Nacht, und das The­ater Zitadelle zeigt die Berlin­er Stadt­musikan­ten. Das „Große Fest im fabelhaft!en Dorf“ bildet schließlich am 23. Juni ab 14 Uhr den Höhep­unkt und Abschluss der Erzähltage.