Bgm. Engel­bert Ring­ho­fer (Tho­mas­berg), LAbg. Franz Renn­ho­fer, Prof. Roman Lech­ner, Regi­ons­ob­mann Fritz Trim­mel, Bgm. Josef Schram­mel (Lich­ten­egg) und Bgm. Feri Schwarz (Bad Schö­nau) / Foto: Rehberger

Der jahr­zehn­te­lan­ge Obmann des frü­he­ren Tou­ris­mus­ver­ban­des Buck­li­ge Welt und „Erfin­der“ der Wehr­kir­chen­stra­ße, Roman Lech­ner, erhielt im Juni die Aus­zeich­nung mit dem Berufs­ti­tel „Pro­fes­sor“ im Bil­dungs­mi­nis­te­ri­um über­reicht. Jac­que­line Jürs vom Minis­te­ri­um beton­te, dass die­se Aus­zeich­nung ein sicht­ba­res Zei­chen der Wert­schät­zung für jene Per­so­nen sei, die sich im Bereich der Bil­dung und Wis­sen­schaft beson­ders her­vor­ge­tan haben. In ihrer Anspra­che hob sie Roman Lech­ners beson­de­res Enga­ge­ment im Bereich der Regio­nal­ent­wick­lung her­vor, der den Begriff „Buck­li­ge Welt“ weit über die Regi­on hin­aus – ins­be­son­de­re in tou­ris­ti­scher Hin­sicht – bekannt gemacht habe. Auch Lech­ners Wir­ken als Kul­tur­ver­mitt­ler und Autor eini­ger Regi­ons­bü­cher über die geschicht­li­chen Hin­ter­grün­de der Buck­li­gen Welt wur­den erwähnt.