Foto: @bht2000 – stock.adobe.com

Gerade vom Urlaub zurück, freut man sich auf einen erhol­samen Abend zu Hause. Schließt man voller Vor­freude die Woh­nungstür auf und find­et diese unter Wass­er vor, ist es mit der Erhol­ung erst ein­mal vor­bei. Was tun, wenn es zu einem Wasser­schaden gekom­men ist, und wie kann man vor­beu­gen, damit es gar nicht erst so weit kommt?

Ein Wasser­schaden in den eige­nen Räum­lichkeit­en kann schnell großen Schaden anricht­en. Haushaltsver­sicherun­gen übernehmen im Nor­mal­fall alle Leitungswasser­schä­den, die im Haushalt am beweglichen Mobil­iar auftreten und nicht selb­st ver­schuldet sind. Dazu gehören zum Beispiel ein Wasser­rohrbruch im Badez­im­mer, ein Leck im Heizkör­p­er oder ein geplatzter Waschmaschinenschlauch. 

Die meis­ten Haushaltsver­sicherungsverträge enthal­ten jedoch eine soge­nan­nte 72-Stun­den-Regelung: Wird das Haus oder die Woh­nung für länger als 72 Stun­den am Stück ver­lassen, so muss der Besitzer oder Mieter Vorkehrun­gen gegen eventuelle Wasser­schä­den tre­f­fen. Fährt man länger weg, dann muss der Haupt­wasser­hahn abge­dreht wer­den, um dieser Regelung gerecht zu werden. 

Ist es bere­its zu einem Wasser­schaden gekom­men, so sind Sie verpflichtet, alle Maß­nah­men zu tre­f­fen, um den Schaden so ger­ing wie möglich zu hal­ten. Danach müssen Sie die Ver­sicherung bzw. Ihren Mak­ler so schnell wie möglich informieren. Je nach Höhe des Schadens wird diese einen Sachver­ständi­gen zur Begutach­tung beauf­tra­gen, erst danach darf ein Handw­erk­er beauf­tragt wer­den. Zuvor – und besten­falls auch während der Repara­turen – soll­ten Sie außer­dem unbe­d­ingt Fotos und Noti­zen zu Doku­men­ta­tion­szweck­en machen. Keines­falls dür­fen beschädigte Dinge entsorgt wer­den, bevor die Ver­sicherung den Fall fer­tig bear­beit­et hat.

Übri­gens: Schä­den am Gebäude oder an der Woh­nung selb­st wer­den nicht von der Haushaltsver­sicherung, son­dern von der Gebäude­ver­sicherung gedeckt. Außer­dem wer­den Wasser­schä­den, deren Ursprung in ein­er Nach­bar­swoh­nung liegt, auch nur von der eige­nen Haushaltsver­sicherung gedeckt und nicht von der Ver­sicherung des Nach­barn! Ihr EFM-Ver­sicherungs­mak­ler ste­ht Ihnen bei Fra­gen gerne zur Ver­fü­gung und bei der Abwick­lung des Ver­sicherungs­fall­es zur Seite.

Ihr EFM-Ver­sicherungs­mak­ler ste­ht Ihnen bei Fra­gen gerne zur Ver­fü­gung und bei der Abwick­lung des Ver­sicherungs­fall­es zur Seite.

logo_EFM_WEIß

Wies­math

EFM_Pürbauer

Rudolf Pür­bauer
Haupt­straße 6, 2811 Wies­math
02645/200 93
rudolf.​puerbauer@​efm.​at

Aspang

EFM_Brandstetter

Chris­t­ian Brand­stet­ter
Haupt­straße 3, 2870 Aspang
02642/535 80
aspang@​efm.​at