Jut­ta Korn­feld (rechts), die Obfrau des Dorf­er­neue­rungs­ver­eins Hoch­neu­kir­chen-Gschaidt, bas­tel­te mit ihren Hel­fern und 35 Schü­lern die Advent­fens­ter für die Gemein­de / Foto: Rehberger

Zum 5. Mal wer­den heu­er in der Advents­zeit 24 Fens­ter in der Gemein­de wie­der in beson­de­rem Licht erstrah­len. Das heu­ri­ge Mot­to: Rudolph das Rentier.

Die Heiß­klebe­pis­to­len lie­fen Mit­te Novem­ber auf Hoch­tou­ren, damit alles recht­zei­tig fer­tig wird: Wie jedes Jahr bas­tel­te der Dorf­er­neue­rungs­ver­ein Hoch­neu­kir­chen-Gschaidt mit Obfrau Jut­ta Korn­feld wie­der Advent­fens­ter mit den Schü­lern der Gemein­de. Ins­ge­samt 35 Nach­wuchs-Bast­ler gestal­te­ten mit 5 Hel­fern die beleuch­te­ten Tafeln, die von 1. Dezem­ber bis 6. Jän­ner ent­lang der Haupt­stra­ße in den Fens­tern der Häu­ser auf­ge­stellt werden. 

Stim­mungs­voll


Den Schlit­ten aus Holz, in dem der Weih­nachts­mann Platz fin­det, zieht natür­lich Rudolph, das Ren­tier mit der roten Nase. Mit vie­len klei­nen Licht­punk­ten wer­den die Tafeln beleuch­tet, sodass sich eine beson­de­re Stim­mung ergibt.
Gebas­telt wur­de im Werk­raum der Schu­le, die Rai­ka Hoch­neu­kir­chen unter­stütz­te die Bast­ler mit Jau­se. Die Eröff­nung der Advent­fens­ter fin­det am 30. Novem­ber um 16 Uhr im Pfarr­heim statt. Die Advent­fei­er wird von den Schü­lern gemein­sam mit der Musik­schu­le gestal­tet. Neben einer Film­vor­füh­rung wer­den die Besu­cher mit Punsch, Glüh­wein, Würs­tel und Leber­kä­se kuli­na­risch ver­sorgt. Ein Fix­ter­min im Advent!

Eröff­nung Advent­fens­ter
30.11., 16 Uhr, Pfarrheim