Foto: ORF Tirol

Wenn am 28. März die Live­au­f­zeich­nung von „Mei liabste Weis“ mit Franz Posch im längst aus­ver­kauf­ten Pas­si­ons­spiel­haus von Kirch­schlag über die Büh­ne geht, dann sind alle Musi­ker aus der Regi­on gefragt. Denn der ORF-Star hat – ganz in „Wet­ten, dass …?“-Manier – im Rah­men der Sen­dung eine Auf­ga­be für die Zuschau­er aus der Buck­li­gen Welt. Franz Posch wet­tet, dass es nicht gelingt, bis zum Schluss der Sen­dung am Sams­tag gegen 21.45 den gesam­ten Platz vor dem Pas­si­ons­spiel­haus mit Musi­kan­tin­nen und Musi­kan­ten aus der Regi­on zu fül­len, die „Is wo a Landl“ spie­len und sin­gen; die „heim­li­che Hym­ne“ Nie­der­ös­ter­reichs. Falls der Platz gefüllt ist (dafür braucht es schon meh­re­re hun­dert Per­so­nen) und das Stück erklingt, muss Franz Posch eine Wett­schuld ein­lö­sen. Wel­che? Das wird er in der Sen­dung verraten.