Von links: Bau­meis­ter Micha­el Ebner, GF Maria Fehrin­ger, Bgm. Klaus Schnee­ber­ger. / Foto: Stadt Wie­ner Neu­stadt / Pürer

In Wie­ner Neu­stadt und Umge­bung war das Hotel „Cor­vi­nus“ in der Bahn­gas­se wohl jedem ein Begriff. Nun weht hier bald ein neu­er Wind, denn statt dem Hotel­be­trieb sol­len hier künf­tig Men­schen der Genera­ti­on 65 plus eine Wohn­mög­lich­keit für höchs­te Ansprü­che finden.

Bis auf den Namen und die cha­rak­te­ris­ti­schen, waben­för­mi­gen Außen­wän­de blieb beim ehe­ma­li­gen Hotel „Cor­vi­nus“ in Wie­ner Neu­stadt kein Stein auf dem ande­ren. Das bestehen­de Gebäu­de wur­de kom­plett ent­kernt, um Woh­nun­gen, Gemein­schafts- und Auf­ent­halts­räu­me sowie eine ent­spre­chen­de Infra­struk­tur zu schaf­fen, die den Anfor­de­run­gen der älte­ren Genera­ti­on ent­spricht.
Im Rah­men einer Pres­se­kon­fe­renz wur­den die neu­en Plä­ne der „Parkre­si­denz Cor­vi­nus“ von Bau­meis­ter Micha­el Ebner und Geschäfts­füh­re­rin Mari­an­ne Fehrin­ger im fast fer­ti­gen Haus prä­sen­tiert. Dabei freu­te sich Wie­ner Neu­stadts Bür­ger­meis­ter Klaus Schnee­ber­ger beson­ders dar­über, dass mit­ten im Kul­tur­vier­tel der Stadt die­ses neue Pro­jekt ent­stan­den ist. „Als sozia­le Stadt braucht es auch unter­schied­lichs­te sozia­le Ein­rich­tun­gen. Mit die­sem neu­en Haus exis­tiert nun ein Rund­um-Paket auf hohem Niveau, das es bis­her noch nicht in der Stadt gege­ben hat. Und der Stand­ort, im Zen­trum, mit dem Park vor der Türe, kann nicht bes­ser gewählt wer­den“, so Schneeberger.

Neben 35 Miet­ap­par­te­ments für die Genera­ti­on 65 plus beher­bergt das Haus eine Rezep­ti­on, eine Lounge inklu­si­ve Biblio­thek und Gemein­schafts­kü­che, einen Fit­ness­be­reich sowie drei Arzt­pra­xen. Zusätz­lich bie­tet man sei­tens der Fehrin­ger Betriebs- und Manage­ment GmbH ver­schie­de­ne zusätz­lich buch­ba­re Ser­vice­an­ge­bo­te an, etwa Gesund­heits­an­ge­bo­te oder Work­shops zu ver­schie­de­nen The­men. Die ers­ten Woh­nun­gen sind bereits vergeben.