Foto: Rehberg­er

Elis­a­beth Lah­n­er aus Unger­bach suchte nach ein­er Idee, ihr Enkelkind zur Bewe­gung im Freien zu motivieren. Also began­nen sie mit dem Bau ein­er „Stein­schlange“. Als die ersten Steine ver­legt waren, wur­den auch die Kinder des Kinder­gartens auf das Pro­jekt aufmerk­sam und woll­ten sich beteili­gen. So bekam die Idee schließlich eine unglaubliche Eigen­dy­namik. Über 1.000 Steine zieren mit­tler­weile den „Schlangenkör­p­er“, viele von ihnen liebevoll und kreativ bemalt. Die „Stein­schlange von Unger­bach“ ist Teil der „Stoa Roas“, eine Ini­tia­tive, bei der bemalte Steine in „freier Wild­bahn“ aus­ge­set­zt wer­den und sich ihr jew­eiliger Find­er auf der dafür ein­gerichteten Face­book-Seite melden kann.