Edith Tip­pel, Mar­git Sau­er mit ihren Söh­nen, Ingrid Schwarz und Cor­ne­lia Reh­ber­ger bei der Über­ga­be des
Stif­tungs­prei­ses im letz­ten Jahr an die Preis­trä­ge­rin Inge Weik aus Pit­ten / Foto: Rehberger

Leo­pol­di­ne-Rei­sen­bau­er-Stif­tungs­preis 2020: Auch heu­er ver­gibt Süd­wind NÖ wie­der die mit 1.000 Euro dotier­te Aus­zeich­nung. Ein Auf­ruf für mehr Sicht­bar­keit von Frau­en und ihren Leis­tun­gen in Zei­ten einer glo­ba­len Pandemie.

Covid-19 macht es beson­ders deut­lich: Frau­en leis­ten einen hohen, viel­fach unbe­zahl­ten und oft auch ehren­amt­li­chen Bei­trag für die Gesell­schaft. In Zei­ten der glo­ba­len gesund­heit­li­chen Kri­se geht es umso mehr um das Ziel des gemein­sa­men Mit­ein­an­ders im Sin­ne der Nach­hal­tig­keit und gerech­ter und fai­rer Wirt­schafts­be­zie­hun­gen. Erar­bei­tet wur­de und wird das in Pro­jek­ten rund um die Fai­re Welt Buck­li­ge Welt — Wech­sel­land, wo im Rah­men von Lea­der-Pro­jek­ten ein Leit­bild für die Regi­on ent­wi­ckelt wur­de, wodurch ver­stärkt loka­le und glo­ba­le Gerech­tig­keit umge­setzt wer­den sollen.

Als Pio­nie­rin in die­sen Pro­jek­ten dabei war Leo­pol­di­ne Rei­sen­bau­er, die im Jän­ner 2017 plötz­lich und uner­war­tet ver­stor­ben ist. Der Stif­tungs­preis wur­de in ihrem Namen von Süd­wind Nie­der­ös­ter­reich ein­ge­rich­tet und ist seit­her bereits drei­mal an beson­ders ver­dienst­vol­le Frau­en aus der Regi­on ver­ge­ben worden.

Aktiv für die Region

Eine Jury, bestehend aus fünf Per­so­nen, die alle eine beson­de­re Ver­bin­dung zu Leo­pol­di­ne Rei­sen­bau­er hat­ten, wählt dann immer eine der nomi­nier­ten Frau­en aus. „Wir wol­len auch heu­er, in die­sem beson­ders her­aus­for­dern­den Jahr, ein Zei­chen set­zen und alle dazu auf­ru­fen, Frau­en zu nen­nen und auch eine kur­ze Beschrei­bung für die Nomi­nie­rung zu schi­cken“, so Ingrid Schwarz von Süd­wind Nie­der­ös­ter­reich. Die­ser Preis soll Mut machen, für die Regi­on aktiv zu wer­den, aber dabei auch beim Erken­nen der glo­ba­len Dimen­si­on unter­stüt­zend zu wir­ken. Eine fai­re Welt ist mög­lich – die Bei­trä­ge von enga­gier­ten Frau­en dafür sind not­wen­dig. Eine öffent­li­che Aner­ken­nung erfolgt mit der Prä­sen­ta­ti­on der Preis­trä­ge­rin 2020 in der „Botin aus der Buck­li­gen Welt“, die Ende Sep­tem­ber wie­der als Son­der­aus­ga­be des „Boten“ erscheint.

Nomi­nie­run­gen sen­den Sie bit­te bis 13. Sept. 2020 an:
Süd­wind NÖ, z. H. Dr. Ingrid Schwarz
Bahn­gas­se 46, 2700 Wie­ner Neu­stadt
oder per E‑Mail:
ingrid.​schwarz@​suedwind.​at