Edith Tip­pel, Mar­git Sauer mit ihren Söh­nen, Ingrid Schwarz und Cor­nelia Rehberg­er bei der Über­gabe des
Stiftung­spreis­es im let­zten Jahr an die Preisträgerin Inge Weik aus Pit­ten / Foto: Rehberger

Leopol­dine-Reisen­bauer-Stiftung­spreis 2020: Auch heuer vergibt Süd­wind NÖ wieder die mit 1.000 Euro dotierte Ausze­ich­nung. Ein Aufruf für mehr Sicht­barkeit von Frauen und ihren Leis­tun­gen in Zeit­en ein­er glob­alen Pandemie.

Covid-19 macht es beson­ders deut­lich: Frauen leis­ten einen hohen, vielfach unbezahlten und oft auch ehre­namtlichen Beitrag für die Gesellschaft. In Zeit­en der glob­alen gesund­heitlichen Krise geht es umso mehr um das Ziel des gemein­samen Miteinan­ders im Sinne der Nach­haltigkeit und gerechter und fair­er Wirtschafts­beziehun­gen. Erar­beit­et wurde und wird das in Pro­jek­ten rund um die Faire Welt Buck­lige Welt — Wech­sel­land, wo im Rah­men von Leader-Pro­jek­ten ein Leit­bild für die Region entwick­elt wurde, wodurch ver­stärkt lokale und glob­ale Gerechtigkeit umge­set­zt wer­den sollen.

Als Pio­nierin in diesen Pro­jek­ten dabei war Leopol­dine Reisen­bauer, die im Jän­ner 2017 plöt­zlich und uner­wartet ver­stor­ben ist. Der Stiftung­spreis wurde in ihrem Namen von Süd­wind Niederöster­re­ich ein­gerichtet und ist sei­ther bere­its dreimal an beson­ders ver­di­en­stvolle Frauen aus der Region vergeben worden.

Aktiv für die Region

Eine Jury, beste­hend aus fünf Per­so­n­en, die alle eine beson­dere Verbindung zu Leopol­dine Reisen­bauer hat­ten, wählt dann immer eine der nominierten Frauen aus. „Wir wollen auch heuer, in diesem beson­ders her­aus­fordern­den Jahr, ein Zeichen set­zen und alle dazu aufrufen, Frauen zu nen­nen und auch eine kurze Beschrei­bung für die Nominierung zu schick­en“, so Ingrid Schwarz von Süd­wind Niederöster­re­ich. Dieser Preis soll Mut machen, für die Region aktiv zu wer­den, aber dabei auch beim Erken­nen der glob­alen Dimen­sion unter­stützend zu wirken. Eine faire Welt ist möglich – die Beiträge von engagierten Frauen dafür sind notwendig. Eine öffentliche Anerken­nung erfol­gt mit der Präsen­ta­tion der Preisträgerin 2020 in der „Botin aus der Buck­li­gen Welt“, die Ende Sep­tem­ber wieder als Son­der­aus­gabe des „Boten“ erscheint.

Nominierun­gen senden Sie bitte bis 13. Sept. 2020 an:
Süd­wind NÖ, z. H. Dr. Ingrid Schwarz
Bah­n­gasse 46, 2700 Wiener Neustadt
oder per E‑Mail:
ingrid.​schwarz@​suedwind.​at