Foto: Harald Vollnhofer

Im Mai 2020 beschlos­sen vier rou­ti­nier­te Biker aus der Regi­on, sich für ein Rad­ren­nen der beson­de­ren Art anzu­mel­den. Das „Race around Aus­tria“ führt – wie der Name schon sagt – ein­mal rund um Öster­reich. Alfred Scha­bau­er, Man­fred Zöger, Chris­toph Pucheg­ger und Mar­kus Plank beschlos­sen, sich der Her­aus­for­de­rung als Vie­rer-Team zu stel­len: dem Bezwin­gen von 2.200 Kilo­me­tern und 30.000 Höhen­me­tern bei Tag und Nacht und jedem Wetter.

Nach dem Start in St. Geor­gen im Atter­gau am 12. August um 19.04 Uhr war das Wet­ter noch freund­lich. Eben­so wie bei der Fahrt durch Locken­haus, der am nächst­ge­le­ge­nen Sta­ti­on zur Buck­li­gen Welt. Hier wur­de das Team Bik­ere­gi­on Buck­li­ge Welt von vie­len Fans und Freun­den angefeuert.

Als die Aus­nah­me-Biker dann in Rich­tung alpi­ne Regio­nen radel­ten, wur­den die Bedin­gun­gen schwie­ri­ger. Star­ker Regen, Gewit­ter oder Gegen­wind – die Sport­ler aus der Buck­li­gen Welt lie­ßen sich den­noch nicht auf­hal­ten. Unter­stützt von einem rund 20-köp­fi­gen Team absol­vier­ten sie Kilo­me­ter für Kilo­me­ter, immer mit dem Ziel vor Augen, das Ren­nen in unter drei Tagen zu meistern.

Die­se Ver­bis­sen­heit wur­de dann auch belohnt: Mit einer Ziel­zeit von 2 Tagen, 19 Stun­den und 7 Minu­ten absol­vier­te das Team Bik­ere­gi­on Buck­li­ge Welt das Ren­nen. Damit sicher­te sich die Trup­pe den zwei­ten Platz in der 4er-Team­wer­tung. Somit darf sich das New­co­mer-Team nicht nur über die Sil­ber­me­dail­le, son­dern auch über den Vize­staats­meis­ter-Titel im Vie­rer-Team freuen.