Von links: Wil­helm Haberl (Haberl-Kaf­fee), Agrar­ge­mein­schafts­ob­mann Josef Pürer, Her­mi­ne Freu­nek, Unter­neh­me­rin Elfrie­de Kör­ner, Chris­ti­ne Kerschbau­mer, Bgm. Josef Frei­ler, Bad Schö­n­aus Vize-Bgm. Man­fred Frei­ler und Kirch­schlags Vize-Bgm. Karl Kager / Foto: Rehberger

Am Äuße­ren Markt von Kirch­schlag hat ein neu­es Unter­neh­men sei­ne Pfor­ten geöff­net: Die Bad Schö­naue­rin Elfrie­de Kör­ner wag­te zum 50. Geburts­tag etwas Neu­es und über­nahm das ehe­ma­li­ge Kera­mik-Geschäft. Die Idee dazu hat­te sie, als sie Wil­helm Haberl traf. Die­ser repa­riert seit fünf Jah­ren aus­ge­dien­te Kaf­fee­ma­schi­nen, die dann wie­der­ver­kauft wer­den. Neben sei­nem Betrieb in Pin­ka­feld war er auf der Suche nach einer Außen­stel­le. „Da das Geschäft in Kirch­schlag 85 Qua­drat­me­ter groß ist, habe ich mir über­legt, was ich noch damit machen könn­te“, so Kör­ner. Und so ist sie auf die Idee gekom­men, regio­na­len Kunst­hand­wer­kern eine Platt­form zu bie­ten. Sie ver­mie­tet Regal­flä­chen, die von den krea­ti­ven Bast­lern genutzt wer­den kön­nen. Und so fin­den sich neben den Kaf­fee­ma­schi­nen aller­hand Hand­ge­fer­tig­tes, vom Gesteck über Holz­ar­ti­kel bis hin zur Krip­pe. Ins­ge­samt 22 Aus­stel­ler sind seit dem Start dabei, die Aus­wahl soll lau­fend wachsen.