Foto: Nögig

Es ist das große Infra­struk­tur-The­ma, das die Region in den kom­menden Jahren beschäfti­gen wird: der Aus­bau des Glas­fas­er-Net­zes. Ins­ge­samt 38,4 Mil­lio­nen Euro (knapp 11.000 Haushalte) investiert die NöGIG in die Erschließung in der Buck­li­gen Welt, 6,3 Mil­lio­nen Euro (knapp 1.700 Haushalte) im Wech­sel­land. Wie die ersten Pläne ausse­hen, haben wir in unser­er Mai-Aus­gabe berichtet. In Lanzenkirchen und im Walpers­bach­er Ort­steil Schlainz fan­den bere­its die offiziellen Spaten­stiche statt. Seit Ende Mai gibt es nun auch in den Gemein­den Warth und Scheib­lingkirchen-Thern­berg einen pos­i­tiv­en Gemein­der­ats­beschluss. Nun startet hier die heik­le Phase: Min­destens 42 Prozent der Haushalte müssen einem Anschluss zus­tim­men, damit das Pro­jekt real­isiert wird.

Auch in Föhre­nau, Schwarzau, Katzels­dorf oder Natschbach-Loipers­bach wer­den derzeit die verbindlichen Anmel­dun­gen in der Bevölkerung gesam­melt. Weit­ere Gemein­der­ats­beschlüsse fol­gen laufend.