Foto: Eri­ka Freiler

Mit einem großen Fes­takt am Haupt­platz von Kirch­schlag wurde Radren­n­fahrer Her­mann Pern­stein­er ver­ab­schiedet, um ihn mit den besten Wün­schen zu den Olymp­is­chen Spie­len nach Tokio zu entsenden. Der Kirch­schlager Profi-Sportler sprach bere­its Ende let­zten Jahres im „Boten“ über seine Olympia-Ambi­tio­nen. Unseren Lesern ver­rät er in jed­er XL-Aus­gabe seine Fit­ness-Tipps, mit denen auch er sich in Top­form gebracht hat.
Lange war nicht klar, ob Pern­stein­er die Qual­i­fika­tion schafft. Mit einem drit­ten Etap­pen­platz bei der Tour de Suisse sicherte er sich schließlich seinen Platz im öster­re­ichis­chen Her­renteam bei den Rad-Straßen­ren­nen in Tokio. Los geht es am 23. Juli, die Abschluss-Feier­lichkeit­en find­en am 8. August statt.

Zur Ver­ab­schiedung in Kirch­schlag kamen viele Fans, um Pern­stein­er zu motivieren. Vize­bgm. Karl Kager mod­erierte die schwungvolle und gelun­gene Ver­anstal­tung. Auf die Frage, welche Chance er sich aus­rechne, antwortete Pern­stein­er, dass er sich auf sein Bauchge­fühl ver­lassen werde. „Wenn die Tagesver­fas­sung und mein Gefühl passen, kann auf dem Kurs mit vie­len Bergen und über 4.000 Höhen­metern alles möglich sein.“ Bei der Japan-Rund­fahrt 2018 erre­ichte Pern­stein­er den 2. Platz.