Von links: Josef Fuchs (Obmann Bezirks­bau­ern­kam­mer Wr. Neu­stadt), Tho­mas Hand­ler (Obmann Bezirks­bau­ern­kam­mer Neun­kir­chen), Regi­ons­ob­frau Bgm. Michae­la Wal­la, Land­wirt­schafts­mi­nis­te­rin Eli­sa­beth Kös­tin­ger, Bun­des­bäue­rin Ire­ne Neu­mann-Hart­ber­ger, BR Mar­tin Prei­ne­der und Direk­tor Franz Aichin­ger beim Som­mer­ge­spräch in Warth / Foto: Mück

Alle Jah­re wie­der, recht­zei­tig vor Beginn des neu­en Schul­jahrs lädt die Land­wirt­schaft­li­che Fach­schu­le Warth zum Som­mer­ge­spräch, um mit hoch­ka­rä­ti­gen Gäs­ten über aktu­el­le The­men zu dis­ku­tie­ren. Heu­er konn­te Land­wirt­schafts­mi­nis­te­rin Eli­sa­beth Kös­tin­ger in der Buck­li­gen Welt begrüßt wer­den. Die Minis­te­rin sprach vom Boom der hei­mi­schen Direkt­ver­mark­ter durch die Coro­na-Kri­se (ein Zuwachs von bis zu 25 Pro­zent) und sie hielt ein Plä­doy­er für eine exak­te Her­kunfts­kenn­zeich­nung, damit ver­mehrt regio­na­le Pro­duk­te im Ein­kaufs­korb lan­den. Bei der abschlie­ßen­den Dis­kus­si­on wur­den die För­de­rung der klein­struk­tu­rier­ten Land­wirt­schaft, die Milch­pro­duk­ti­on sowie die zuneh­men­de tou­ris­ti­sche Nut­zung des Wal­des und des Alm­ge­bie­tes besprochen.