Elis­a­beth G. Bey­erl legt mit „Du schönes Land“ ihr mit­tler­weile zwölftes Buch vor, in dem sie den Leser mit auf einen Streifzug durch die Buck­lige Welt und das Wech­sel­ge­bi­et nimmt / Foto: Kathi Fahrner

Elis­a­beth G. Bey­erl sorgt mit ihren Büch­ern in regelmäßi­gen Abstän­den für eben­so ein­drucksvolle wie abwech­slungsre­iche Ein­blicke in die schön­sten Regio­nen des Lan­des. Seit sie in Kirch­berg am Wech­sel behei­matet ist, wid­met sie sich vor allem den Schön­heit­en der Buck­li­gen Welt und des Wech­sel­lands wie in ihrem diesen Herb­st erschiene­nen Buch „Du schönes Land“.

Regelmäßi­gen „Bote“-Lesern ist Elis­a­beth G. Bey­erl schon längst ein Begriff. Sie ist nicht nur eine der Preisträgerin­nen unseres vor eini­gen Jahren organ­isierten Gedichte-Wet­tbe­werbs, son­dern auch als Autorin immer wieder Teil unser­er Berichter­stat­tung. Kür­zlich ist ihr neuestes Werk „Du schönes Land – Ein freud­voller Spazier­gang durch die Buck­lige Welt und das Wech­sel­ge­bi­et“ im Berg­er Ver­lag erschienen. Es ist ihr mit­tler­weile zwölftes Buch, „ein buntes, kleines, feines, heit­eres, aber auch tief­sin­niges Geschenkbuch für alle Gele­gen­heit­en“, ist die Autorin überzeugt. Bey­erl unter­legt Land­schaften und Blu­men mit empfind­ungsstarken Aus­sagen, kurz, präg­nant, tiefge­hend, in Reimen, wie es im Klap­pen­text heißt. Manch­es werde „durch die Blume“ ange­sprochen; feinsin­nig, diplo­ma­tisch, schalkhaft, nach­den­klich – ver­tieft durch sen­si­bel gestal­tete Fotos.

Beson­dere Land­schaft, char­mante Menschen

„Natur, Blu­men, Tiere, Bauw­erke machen unser Land zu einem ‚schö­nen Land‘ und natür­lich die Men­schen, die darin wohnen, mit ihrem Charme, ihren Eigen­heit­en, mit Kön­nen und Fleiß“, so die Kirchbergerin.

Sie sucht das Schöne in Gedanken, Wort und Bild und verbindet es – dankbar – mit der Liebe zu unser­er Heimat. „Tiere sind im vor­liegen­den Buch zahlre­ich vertreten, weil sie uns als Weg­be­gleit­er zur Seite ste­hen, weil sie unsere Herzen erfreuen, weil sie großar­tig sind! Ihre Kör­per­sprache ver­leit­et die Beobach­terin zu liebevollen Betra­ch­tun­gen. Schmun­zeln erlaubt“, gibt Bey­erl Ein­blick in ihr neuestes Werk. Dementsprechend passend ist auch die Per­sön­lichkeit, die sie für das Vor­wort ihres Buchs gewin­nen kon­nte: Bernd Lötsch, der ehe­ma­lige Gen­eraldirek­tor des Naturhis­torischen Muse­ums in Wien wählte die passenden ein­lei­t­en­den Worte für Bey­erls bild­hafte Aus­führung zu den Schön­heit­en der Region. Das Buch ist in drei Teile gegliedert: Spaziergänge, Blu­men und andere Schön­heit­en sowie Tiere, unsere Wegge­fährten, und ist online, im Buch­han­del sowie am Gemein­deamt Kirch­berg erhältlich.