Bür­ger­meis­te­rin Eve­lyn Art­ner und Pater Mar­tin Glech­ner begrüß­ten bei der fei­er­li­chen Eröff­nung zahl­rei­che Ehren­gäs­te / Foto: Schmidt

Die Erneue­rung des Kir­chen­plat­zes hat der Schwarzau­er Gemein­de­po­li­tik in den ver­gan­ge­nen Jah­ren eini­ge Her­aus­for­de­run­gen beschert. Vie­le Sit­zun­gen und Gesprä­che spä­ter ist die Sanie­rung nun abge­schlos­sen und die neue Gestal­tung fin­det Zuspruch im Ort. Das zeig­te nicht zuletzt der gro­ße Andrang bei der Eröff­nung, die im Rah­men des Ern­te­dank­fes­tes erfolg­te. Pater Mar­tin Glech­ner seg­ne­te den Platz, der nun mit Sitz­ge­le­gen­hei­ten auch zum Ver­wei­len ein­lädt. Neu gepflanz­te Bäu­me sol­len in Zukunft auch wie­der Schat­ten spen­den. Da Schwarzau kei­nen Haupt­platz hat, soll der Kir­chen­platz, der zwi­schen Volks­schu­le und Kin­der­gar­ten liegt, in gewis­ser Wei­se das Orts­zen­trum sein, zumal auch die Wall­fahrts­kir­che frisch reno­viert ist. Die Neu­ge­stal­tung des Plat­zes wur­de im Rah­men eines Dorf­er­neue­rungs­pro­zes­ses erar­bei­tet, das vom Land NÖ geför­dert wurde.