Foto: Nagl

Die Freu­de war groß, als die NÖ Senio­ren, Orts­grup­pe Zöbern, den Zuschlag für die Orga­ni­sa­ti­on der dies­jäh­ri­gen Senio­ren­wan­der­wo­che für das Indus­trie­vier­tel erhiel­ten. Dafür wur­de viel Arbeit in die Erstel­lung und Beschil­de­rung einer attrak­ti­ven Wan­der­run­de durch das Gemein­de­ge­biet inves­tiert. Ein Enga­ge­ment, das sich bezahlt gemacht hat. Bei freund­li­chem Herbst­wet­ter kamen rund 300 wan­der­freu­di­ge Senio­ren Anfang Okto­ber nach Zöbern, um unter fach­kun­di­ger Beglei­tung von Obmann Sepp Span­ring und sei­nem Team die Schön­hei­ten der Regi­on zu ent­de­cken. Über 6 bzw. 9,5 Kilo­me­ter – je nach Moti­va­ti­on –ver­lie­fen die Stre­cken vor­bei an den land­schaft­lich schöns­ten Fle­cken der Gemein­de Zöbern.

Vom Gast­haus Gans­te­rer ging es zur Rui­ne Zie­gers­berg, zum Alpa­kahof mit Lab­stel­le, wei­ter zum Aus­sichts­turm „Schöp­pel“ auf 770 Metern Höhe, wo man eine tol­le Rund­um­sicht über die Buck­li­ge Welt und das Wech­sel­ge­biet genie­ßen konn­te, bevor es zurück zum Start ging.