Foto : Rehberger

Heu­er im Febru­ar war der Gast­hof Pich­ler in Peters-
baum­gar­ten Schau­platz eines beson­de­ren Bezirks­se­nio­ren­tags für den Bezirk Neun­kir­chen. Zwei Jah­re lang hat­te man sich bereits ver­geb­lich bemüht, die­sen im gro­ßen Kreis abzu­hal­ten, doch Coro­na mach­te immer einen Strich durch die Rech­nung. Nun war es also so weit. Das Beson­de­re an die­ser Sit­zung: Die bis­he­ri­ge Obfrau, die Grim­men­stei­ne­rin Her­mi­ne Knö­bel, stell­te sich nach 22 Jah­ren an der Spit­ze nicht mehr der Wahl. Damit war sie die längst­die­nen­de Bezirks­ob­frau Nie­der­ös­ter­reichs. Lan­des­ob­mann Her­bert Nowoh­r­adsky beton­te im Rah­men des Fest­akts die gute Zusam­men­ar­beit mit der bis­he­ri­gen Obfrau im Bezirk. „Mit Her­mi­ne Knö­bel hat­te ich gleich zu Beginn mei­ner Obmann­schaft zu tun und mir war gleich klar, da tut sich was im Bezirk Neun­kir­chen. Sie hat es auch zu ver­ant­wor­ten, dass die Über­ga­be so gut geklappt hat“, so Nowoh­r­adsky. Im Rah­men des Bezirks­se­nio­ren­tags wur­de näm­lich gleich die neue Obfrau mit ihrem Team gewählt. Die Neun­kirch­ne­rin Chris­ti­ne Vor­au­er über­nahm die Lei­tung der NÖ Senio­ren im Bezirk Neun­kir­chen (ehem. Senio­ren­bund) von Knö­bel, bedank­te sich für das bei der Wahl in sie gesetz­te Ver­trau­en und nutz­te ihre ers­te Amts­hand­lung dazu, Her­mi­ne Knö­bel als Ehren­ob­frau vor­zu­schla­gen, ein Anlie­gen, das ein­stim­mig ange­nom­men wurde.

Knö­bel bedank­te sich bei allen Mit­strei­tern, ins­be­son­de­re beim Vor­stand, für die vie­len gemein­sa­men Jah­re und die lie­ben Wor­te zu ihrem Abschied. Im Anschluss wur­den zahl­rei­che Ehrun­gen vorgenommen.