Foto : Buckltour

Hoch hin­auf und ent­lang der schön­sten Streck­en der Region – das macht den beson­deren Reiz bei der Buckl­tour aus. Der Start der heuri­gen Sai­son find­et im Rah­men des Früh­lingslaufs am 2. April in Payer­bach statt, dann geht es in die Buck­lige Welt und ins Wechselland.

Die neue Sai­son startet mit ein­er Pre­miere: Erst­mals find­et im Rah­men des tra­di­tionellen Früh­lingslaufs in Payer­bach auch eine Wer­tung der Buckl­tour statt. Ins­ge­samt neun Bewerbe warten heuer auf ambi­tion­ierte Läufer, die auch vor dem Bezwin­gen zahlre­ich­er Höhen­meter nicht zurückschreck­en. Dafür wer­den sie mit eini­gen der schön­sten Streck­en der Region belohnt, zumeist abseits der Straße ent­lang schat­tiger Wald­wege. Neben Payer­bach gibt es heuer auch eine weit­ere Pre­miere: Neu ist der erst­mals durchge­führte „Cold Moun­tain Run“ in Licht­enegg mit Start und Ziel bei der Kirche Kaltenberg am 30. April. Noch davor find­et am 23. April mit dem „Wadl­beißer­lauf“ eine der anspruchsvoll­sten Tour-Etap­pen statt. 16.000 Meter und 550 Höhen­meter warten auf die Sportler in Grimmenstein.

Eine weit­ere Neuerung ver­spricht Tour-Obmann Wolf­gang Tobler schon bei der An- und Abreise zu den Tour-Sta­tio­nen: Unter dem Mot­to „Mit den Öff­is zur Buckl­tour“ sind alle Ver­anstal­tun­gen mit öffentlichen Verkehrsmit­teln erre­ich­bar, wenn nötig, wird gratis ein Shut­tle­bus von der näch­st­gele­ge­nen Bahn­sta­tion zum Start geführt und nach der Siegerehrung wieder zurück. Alle Tour-Ter­mine und Anmel­dung unter www.buckltour.at.

Foto : Buckltour