Alex Beer und Georg Hade­rer sind beim Auf­takt von „Das Land liest“ zu Gast in der Büche­rei in Kirch­schlag. / Foto: Petra Schneemann

Unter dem Mot­to „Kri­mi­abend – 100 Jah­re Grau­sam­keit“ fin­det am 6. Sep­tem­ber in Kirch­schlag der Auf­takt der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Das Land liest“ statt. Mit dabei sind zwei Groß­meis­ter des hei­mi­schen Kri­mi-Gen­res: Alex Beer und Georg Hade­rer. Die Meis­te­rin des his­to­ri­schen Kri­mis Alex Beer ist die Schöp­fe­rin des Isaak Rubin­stein, der wäh­rend des Zwei­ten Welt­kriegs in Nürn­berg ermit­telt, sowie des eigen­wil­li­gen Wie­ner Ermitt­lers August Emme­rich. Georg Hade­rer publi­ziert seit 2009 und hat sich in die Rie­ge der abso­lut Bes­ten der deutsch­spra­chi­gen Kri­mi­au­toren ein­ge­schrie­ben. „Seht ihr es nicht“ ist sein jüngs­tes Werk. Die bei­den Autoren sind zu Gast in Kirch­schlag und lesen aus ihren Wer­ken. Ziel von „Das Land liest“, einer Koope­ra­ti­on von Treff­punkt Biblio­thek und Lite­ra­tur­haus NÖ. ist es, Lite­ra­tur erleb­bar zu machen.

„Das Land liest“ in Kirch­schlag
6.9., 19 Uhr, Pfarrzentrum

Foto: Ian Ehm,