Wie bei großen Marathonläufen liefert auch bei der Sparkasse Lauftour der Massenstart ein faszinierendes Fotomotiv (hier: Bad Erlach 2011) / Foto: Hans Tomsich

Startschuss zur Lauftour 2018

von | Mrz 14, 2018 | Gesundheit & Sport

Es ist angerichtet: Nach intensiven administrativen Vorbereitungen kann der neue Tourleiter Edi Horvath nunmehr die Leinen für die Sparkasse Lauftour 2018 loslassen. Elf Läufe unterschiedlicher Art sollen nicht nur in sportlicher Hinsicht dem Laufsport neue Impulse verleihen, auch das Umfeld jeder einzelnen Veranstaltung im südlichen Niederösterreich und im Mittelburgenland verspricht heuer ein großes Spektakel und gesellschaftliche Aufmerksamkeit.

Es sind die besonderen Anreize, mit denen der Obmann des Vereins „Lauftour“, der Bad Erlacher Edi Horvath, diese Laufveranstaltungsreihe in unserer Region wieder mehr in das Blickfeld rücken möchte. Er spricht von einigen „Zuckerln“, die er den Aktiven in Bezug auf die gesamte Sparkasse Lauftour unterbreiten möchte, und meint damit u. a. eine Tourkarte, die den Startern finanzielle Vorteile bringen wird. „Wir wollen sowohl Erwachsene als auch Kinder animieren, die Lauftour wirklich als eine solche zu sehen, und sie so oft wie möglich zu einem Start anspornen“, kündigt Horvath an.

Ein kleiner Gag ist auch dabei: Mit der Tourkarte bekommt man immer dieselbe Nummer mit dem Aufdruck des Namens.Und bereits mit drei Ergebnissen scheint man in der Gesamtwertung auf. Für jene, die das eine oder andere Mal aus verschiedensten Gründen nicht starten können, zieht dieser Umstand keine negativen Folgen nach sich: Von den elf Läufen werden nämlich nur die besten sechs Ergebnisse gewertet.

Noch etwas ist neu, was vor allem jene freuen wird, die sich Chancen auf den Lauftour-Sieg ihrer Klasse ausrechnen: Spitzenläufer nehmen ihnen keine Punkte mehr weg. 100 Punkte etwa, die diese im Falle eines Sieges bekommen, werden ab heuer jenem nächstplatzierten Läufer angerechnet, der auch die Tourwertung in Anspruch nimmt. Details auf www.lauftour.at.

Apropos Zugpferde: Wie wichtig diese für jeden einzelnen Lauf sind, weiß Edi Horvath als LC-Tausendfüßler-Bad-Erlach-Obmann und Veranstalter nur zu gut. Diesbezüglich hat er eine Idee: Einer der Sparkasse-Lauftour-Sponsoren, Wolfgang Mangold, ist Betreiber eines Laufsportgeschäftes in Wiener Neustadt und hat dadurch Zugang zu etlichen Spitzenläufern. „Diese guten Kontakte wollen wir nutzen, um bekannte Läufer mit tollen Sachpreisen für die Sieger zu Starts bei der Lauftour anzulocken“, gesteht der 58-jährige Sportfunktionär. Am Rande: Es soll heuer auch eine Kooperation mit der sogenannten „Buckltour“, bei der sich einige Termine mit der Sparkasse Lauftour überschneiden, geben.

Läufe mit besonderen Ausrichtungen

Eine Besonderheit der Sparkasse-Lauftour ist die Ausrichtung der einzelnen Laufevents. So wird der Pittener Abendlauf am 21. April in Form eines Stundenlaufs für karitative Zwecke ausgetragen. Die Läufe in Seebenstein, Zöbern, Aspang und Trattenbach sind kombinierte Laufveranstaltungen, jener in Walpersbach ist ein Cross-Lauf. Eins haben die…(usw.) Eines haben die elf Laufevents gemeinsam: Alle bieten zusätzlich den Volkssport Nordic Walking auf separater Strecke an. In Bad Erlach natürlich wiederum als MS-Benefizlauf.

Finanziell gut aufgestellt ist die Sparkasse-Lauftour für 2018 dank zahlreicher Sponsoren. Tourleiter Edi Horvath (links) freut sich u. a. über die finanzielle Unterstützung von Firma Embers Call Center (Christian Lang), den Thermengemeinden (GF Wolfgang Fischl), Kopie & Plakat (Renate Binder), Fassaden Brandstätter und dem Verein LAG Bucklige Welt Wechselland (Mitarbeiter Florian Kerschbaumer). / Foto: Hans Tomsich

Termine

07. April Seebenstein

21. April Pitten

05. Mai Zöbern

16. Juni Neckenmarkt

14. Juli Aspang

25. Aug. Trattenbach

22. Sept. Schwarzau/Stfd.

30. Sept. Bad Erlach

07. Okt. Gloggnitz

14. Okt. Lanzenkirchen

10. Nov. Walpersbach

16. Nov. Siegerehrung für Kinder (in der Wr. Neustädter Sparkasse)

24. Nov. Siegerehrung für Erwachsene (Restaurant Adrienn, Lanzenkirchen)

Den Nachwuchs zum Laufen animieren

Bekanntlich soll man Kinder nicht zum Laufen zwingen – aber man kann sie dazu animieren. Nicht nur die Eltern, sondern auch die Schulen sollten dabei mitspielen. Auch hier gibt es einige gute Beispiele. So ist man in der NMS Sta. Christiana in Frohsdorf gerade dabei, dank des Engagements zweier Turnlehrer, dem Ortslauf von Lanzenkirchen ein größeres Starterfeld, als es bislang gab, zu verschaffen. Als Vorbild für gezielte Nachwuchsförderung gilt aber der LC Tausendfüßler Bad Erlach. Dort haben Britta Gaich-Schratzer und Conny Rottensteiner einen ASVÖ-Übungsleiterkurs absolviert. Mit dieser Ausbildung bieten sie vielen Kindern aus Bad Erlach und Umgebung tolle Trainingsmöglichkeiten.

Wenn es darum geht, den Nachwuchs für den Laufsport zu begeistern, ist der Zugang dazu beim LC Tausendfüßler Bad Erlach beispielhaft. Wöchentlich werden die Kids in der Turnhalle der NMS Bad Erlach einem speziellen Training unterzogen. / Foto: LC Tausendfüßler