Anna Ressler ist NÖ Landessiegerin in der Kategorie Waldhonig / Fotos: Rehberger

Die „Königin der Bienen“ kommt aus Warth

von | Apr 26, 2018 | Kultur & Bildung

Bei der „Ab Hof“-Messe in Wieselburg wurden auch heuer wieder die besten Imker des Landes gekürt. Der Sieg in Niederösterreich ging an eine junge Nachwuchs-Imkerin aus Warth, die entsprechend überrascht über die hohe Auszeichnung war.

Anna Ressler ist nicht nur Projektbetreuerin der Imker-Neueinsteiger an der Imkerschule in Warth, sondern auch selbst begeisterte Nachwuchs-Imkerin. Im Rahmen ihrer Ausbilung an der Fachschule absolvierte sie auch die Bienenkundepraxis. So wurde ihr Interesse für die Nützlinge geweckt. Nach ihrer Schulzeit bewarb sie sich daher für eine Lehrstelle in der Imkerschule und wurde aufgenommen. Seit letztem Jahr darf sich die 19-Jährige als Facharbeiterin für Bienenwirtschaft bezeichnen und unterstützt nun ihrerseits Interessierte bei er praktischen Umsetzung ihrer Bienen-Begeisterung.

„Ich habe mich anfangs eigentlich gar nicht so sehr für den Honig interessiert, sondern für die Bienen selbst, weil sie wirklich faszinierende Tiere sind“, so Ressler. Zu Beginn ihrer Lehre besorgte sie sich die ersten eigenen Schwärme, die am elterlichen Bauernhof in Warth untergekommen sind. Seither beschäftigt sie sich intensiv mit der richtigen Haltung (Völkerführung) und schließlich auch mit dem Endprodukt, dem Honig. Da war es natürlich praktisch, dass sie die Experten der Imkerschule bei Fragen direkt kontaktieren konnte. Mittlerweile ist sie selbst Fachfrau und weiß, worauf es ankommt.

Zwei Teilnahmen, zweimal Gold

Im letzten Jahr nahm sie mit ihrem Waldhonig erstmals an der Bewertung teil und holte sich auf Anhieb Gold. Heuer wurde ihr Waldhonig nicht nur vergoldet, sondern zusätzlich als bester Niederösterreichs ausgezeichnet.

Bewertet wird von einer fachkundigen Jury, die unter anderem Werte wie Leitfähigkeit, Wassergehalt, Farbe und natürlich den Geschmack beurteilt.

„Dabei kommt es auf den richtigen Erntezeitpunkt an. Optimal ist der, wenn die Waben bereits voll verdeckelt sind“, so Ressler. Wichtig sei beim Waldhonig außerdem der leicht malzig-herbe Geschmack.  Derzeit hat sie elf Bienenstöcke. „Als Hobby-Imkerin bin ich froh, wenn ich pro Jahr 25 Kilo Honig pro Stock ernten kann. Profis schaffen in einem guten Jahr bis zu 45 Kilo pro Stock“, so die Nachwuchs-Imkerin.

Imker des Jahres

Das Interesse an der Imkerei sei groß. Quer durch alle Berufsgruppen, vom Arzt bis zum Manager, wollen sich Menschen als Ausgleich zum stressigen Beruf Bienen nachhause holen.

Die Praxis dazu lernt man an der LFS Warth, die selbst zu den Vorreitern in Sachen Imkerei zählt. Daher wurde die „Bienenschule“ heuer bei der „Ab Hof“-Messe in Wieselburg zum „Imker des Jahres 2018“ für ihren Blütenhonig, Waldhonig und Lindenblütenhonig gekürt.