Der Traum vie­ler Musi­ker: auf dem Cover der eige­nen CD abge­bil­det zu sein. Für den Feis­trit­zer ist die­ser Traum Wirk­lich­keit. / Foto: René Huemer

Feis­trit­zer Sän­ger fei­er­te Radiopremiere

von | Apr 26, 2018 | Archiv, Gemein­den

Musi­ker, Sän­ger und Song­wri­ter: So prä­sen­tiert sich Luke Andrews ali­as Lukas Ehren­hö­fer aus Feis­tritz. Nach einem Jahr Auf­ent­halt in Lon­don, wo er in der Musik­sze­ne Fuß fass­te (der „Bote“ berich­te­te), ging nun ein lang­ersehn­ter Traum in Erfül­lung: Eines sei­ner Lie­der wur­de im New­co­merinter­view auf Ö3 vor­ge­stellt und ist seit März regel­mä­ßig zu hören.

„Mei­ne Musik ist ein Mix aus Coun­try und Pop“, so der Jung­star. Eigent­lich hat er Schlag­zeug in Eisen­stadt stu­diert, doch zu Hau­se lag immer eine Gitar­re her­um. „Also habe ich vor fünf Jah­ren begon­nen, die­se inten­siv zu ler­nen“, so Lukas.

Seit ver­gan­ge­nem Febru­ar arbei­tet er mit einer Manage­ment­fir­ma zusam­men, die ihn pro­mo­tet. Bei sei­nen Auf­trit­ten spielt er mit sei­ner eige­nen Band, aber in ver­schie­de­nen Kon­stel­la­tio­nen. Immer mit dabei: sein Bas­sist Tom Traint, der ihn auch nach Lon­don begleitete.

Lukas schreibt alle Lie­der selbst. „Ich erzäh­le dar­in Geschich­ten aus dem Leben, ver­ar­bei­te das Erleb­te in einem frem­den Land und das Gefühl, wie­der nach Hau­se zu kommen.“Im Herbst hat er schließ­lich ein Album auf­ge­nom­men, für das extra zwei erfah­re­ne Musi­ker aus Eng­land ein­ge­flo­gen wur­den: der Sim­ply-Red-Key­boar­der David Clay­ton und Rob­bie McIn­tosh, der bereits mit inter­na­tio­na­len Super­stars wie Norah Jones und Paul McCart­ney spielte.

Lea­ve a trace: Hob­by zum Beruf

Nach­dem der jun­ge Musi­ker es geschafft hat, dass der Radio­sen­der Ö3 einen sei­ner Songs regel­mä­ßig spielt, geht es nun Schlag auf Schlag. Immer mehr Sen­der wer­den auf ihn auf­merk­sam. Im Som­mer kommt sei­ne CD „Lea­ve a trace“ her­aus, eben­falls im Country-Stil.

„Ich fin­de es super, wenn man die Mög­lich­keit hat, sein Hob­by zum Beruf zu machen, schwärmt Ehren­hö­fer. „Ich möch­te so vie­le Men­schen wie mög­lich für mei­ne Musik begeis­tern“, so der Nachwuchs-Countrystar.

In nächs­ter Zeit ste­hen außer­dem eini­ge Kon­zer­te in Wien auf dem Pro­gramm. Beson­de­res High­light: Bei einem davon spiel­te er gemein­sam mit Ost­bahn Kur­ti (Wil­li Rese­ta­rits) auf der Bühne.