Inge Gott­lie­ber-Kla­do­sek las aus ihren Gedich­ten / Foto: Diet­rich Gottlieber

Poe­sie beim Ramswirt

von | Apr 26, 2018 | Archiv, Kuli­na­rik & Genuss

Die Wahl­neun­kirch­ne­rin Inge Gott­lie­ber-Kla­do­sek möch­te mit ihren Gedich­ten die Men­schen errei­chen. Mit ihrem Pro­gramm „Herz, Hirn und Humor“ gelang es der Hob­by­künst­le­rin, ihr Publi­kum auf der Rams beim Rams­wirt zu begeistern.

Schon früh fand die gebür­ti­ge Stei­re­rin gefal­len am Rei­men. Durch ihren Vater ver­an­lasst wur­de erst­mals ein Gedicht von ihr ver­öf­fent­licht. Spä­ter, als Mit­glied des Bun­des Stei­ri­scher Hei­mat­dich­ter, trat sie im Zuge des „Auf­stei­rern“ am Gra­zer Haupt­platz auf und schrieb lan­ge für den Gra­zer „Bezirkstromm­ler“. Schon mehr­mals gewann sie Wett­be­wer­be wie auch im „Boten“ bei der Gedicht­su­che mit Künst­ler Hans Schwarzl.

„Beim Schrei­ben ver­ges­se ich die Zeit“ so die Hob­by­au­torin. In ihrem ers­ten Buch „Wort­me­lo­dien“ führ­te sie wie in zahl­rei­chen Lesun­gen durch ein Pot­pour­ri lebens­na­her The­men in Hoch­deutsch und Mund­art. 2017 hat sie ihren Haupt­wohn­sitz der Lie­be wegen nach Neun­kir­chen ver­legt und arbei­tet bereits an ihrem zwei­ten Buch.