In der Gemeinde Hochneukirchen-Gschaidt findet man um beinahe jede Ecke tolle Panorama-Ausblicke. Diese haben wohl Karl Lackner zu seinem Gedicht „Hoamat“ inspiriert, das er uns für unsere Lieblingsplatz-Seite geschickt hat. Haben auch Sie einen Lieblingsplatz in der Region, den Sie uns verraten wollen? Schicken Sie uns Ihr Bild an redaktion@scherz-kogelbauer.at. / Foto: Franz Zwickl

Dein, mein und euer Lieblingsplatz

von | Mai 24, 2018 | Region

Bucklige Weltreisen im Boten aus der Buckligen Welt

„Hoamat“ von Karl Lackner

Duart, wo jeder jedn kennt,
und a’ ban Vulgonamen nennt,
däis is Hoamat
Wo s’Troad van eignan Ocka kimmt,
die Hitz ban Bocha sicher stimmt,
a däis is Hoamat
Wo d’Kiah no trogn a’ Glockn,
da Mocka tuat am Schamal hockn.
Wia kunnt däis anderscht sein,
is a’ a’ Stickl Hoamat mein.
Wo d’oitn Leit wern griasst,
und a’ Zusammenhoitn gspiast
wo oana fian ondan Zeit hot,
däis heart si an wia Hoamat.
Wo s’Bia hot an schäin weissn Foam,
duart bin i’ gern, so gern dahoam.
Da Herrgott stimmt ganz sicher ein,
und moant – ba enk mecht i’ gern sein.
Nia hergebn mecht i’ insa Landl
und a’ nit s’feschi Trochtngwandl.
Hoamatland, wia däis schäin klingt,
und insa Herz zan Hupfn bringt.
So sui es bleibn, ihr liabn Leit,
va heit – bis in die Ewigkeit.