Von links: NR Bgm. Hans Rädler, Lieselotte Kast­ner, Wern­er Sulz­gru­ber, Her­mine Besta, GR Rudolfine Rädler / Foto: Hruby

Auf Spuren­suche in der eige­nen Vergangenheit

von | Jun 20, 2018 | Archiv

Die Bauar­beit­en am Bad Erlach­er Kul­turzen­trum und dem Muse­um für Zeit­geschichte im ehe­ma­li­gen Hack­er­haus schre­it­en voran. Vor Kurzem stat­tete eine Nach­fahrin der jüdis­chen Fam­i­lie Hack­er, welche bis zu ihrer Vertrei­bung Besitzer des Haus­es war und dort lebte, der Baustelle einen Besuch ab.

Lieselotte Kast­ner zeigte sich von den Umbauar­beit­en sehr beein­druckt. Kast­ner, die seit langer Zeit in Lon­don lebt, traf zunächst die  Kura­torin der Ausstel­lung „Mit ohne Juden“, Martha Keil, in Wien zu einem regen Gedanke­naus­tausch. Im Anschluss stat­tete sie dem jüdis­chen Fried­hof in Kobers­dorf einen Besuch ab, dort befind­en sich die Grab­stät­ten ihrer Fam­i­lie. Schließlich fol­gte der Besuch in Bad Erlach, wo ein angeregtes Gespräch mit His­torik­er Wern­er Sulz­gru­ber erfol­gte. Die Nach­fahrin will auch an der Eröff­nung der Ausstel­lung „Mit ohne Juden“ in Bad Erlach im Rah­men der NÖ Lan­desaustel­lung im April 2019 teilnehmen.