Die List GC-Geschäfts­füh­rer The­re­sa Lud­wi­ger-List und Josef Payer­ho­fer / Fotos: List GC

Mehr Fach­kräf­te und neu­es Standbein

von | Jun 20, 2018 | Archiv

Ein Jahr nach der Eröff­nung der Pro­duk­ti­on in Bad Erlach gewährt der Luxus-Yacht-Aus­stat­ter List GC einen Ein­blick in sei­ne Zukunfts­plä­ne. Wich­tigs­tes The­ma sind die Mit­ar­bei­ter. Neben wei­te­ren Fach­kräf­ten wer­den im Herbst erst­mals auch Lehr­lin­ge auf­ge­nom­men. Wie es mit dem Betrieb wei­ter­geht, wird  in einem Krea­tiv-Pro­zess erarbeitet.

Nach­dem die Fir­ma List im Jahr 2014 von der 3. Genera­ti­on in drei unab­hän­gi­ge Geschäfts­be­rei­che umge­wan­delt wur­de (F/​List und List Smart Results in Tho­mas­berg, List Gene­ral Con­trac­tor in Bad Erlach) hat List GC den Betrieb im letz­ten Jahr um eine eige­ne Pro­duk­ti­on erwei­tert. Gestar­tet wur­de im Juni 2017 mit 48 Pro­duk­ti­ons­mit­ar­bei­tern, der­zeit sind es 75, bis Ende des Jah­res sol­len es 100 hoch­qua­li­fi­zier­te Tisch­ler, Tape­zie­rer, Lackie­rer und der­glei­chen sein. Ins­ge­samt 200 Mit­ar­bei­ter wer­den der­zeit am Stand­ort in Bad Erlach beschäf­tigt. Damit man künf­tig die Fach­kräf­te gleich im Haus hat, wer­den erst­mals seit List GC den Stand­ort in Bad Erlach betreibt (2006) Lehr­lin­ge ausgebildet.

Gestar­tet wird mit fünf Lehr­stel­len, alle im Pro­duk­ti­ons­be­reich. Nächs­tes Jahr könn­ten es dann mehr wer­den. „Wir sind ein tra­di­ti­ons­rei­cher Fami­li­en­be­trieb, aber auch ein inno­va­ti­ves Unter­neh­men. Jedes Pro­jekt ist anders, und wir müs­sen uns nicht nur mit den neu­es­ten Mate­ria­li­en aus­ken­nen, son­dern auch auf Kun­den­wün­sche prompt reagie­ren kön­nen“, so Geschäfts­füh­re­rin The­re­sa Lud­wi­ger-List. Gemein­sam mit dem zwei­ten Geschäfts­füh­rer Josef Payer­ho­fer prä­sen­tier­te sie die Zukunfts­plä­ne des Luxus-Aus­stat­ters. Neben den drei bestehen­den Geschäfts­fel­dern – der Aus­stat­tung von neu­en Luxus­yach­ten, von exklu­si­ven Pri­vat­re­si­den­zen und dem Umbau bestehen­der Luxus-Yach­ten, soll ein vier­tes Stand­bein dazukommen.

Krea­ti­ver Prozess

Was das sein könn­te, wird der­zeit, auch mit den Mit­ar­bei­tern erar­bei­tet. „Wir befin­den uns der­zeit in der Brain­stor­ming-Pha­se. Es hat auch bereits Work­shops gege­ben, und Ideen wur­den gesam­melt. Fix ist, dass der neue Bereich zu den ande­ren drei pas­sen muss. Uns ist ein­fach wich­tig, dass wir uns brei­ter auf­stel­len und den Umsatz stei­gern“, so Ludwiger-List.

Gro­ße Sprün­ge will man kei­ne machen, aber mode­rat wach­sen. Ziel ist es, den durch­schnitt­li­chen Umsatz von 60 Mil­lio­nen Euro bis 2020 auf 75 Mil­lio­nen zu stei­gern. Heu­er im Herbst soll ent­schie­den wer­den, wel­ches Stand­bein man wei­ter ent­wi­ckeln will.

Seit einem Jahr wird in Bad Erlach pro­du­ziert. Am Bild: die Fur­nier-Abtei­lung Fotos: List GC