SR Hei­drun Bau­er SDS / Foto: Hruby

20 Jah­re Ate­lier und geist­li­che Begleitung

von | Okt 11, 2018 | Archiv

Am Zufahrts­weg zum Genesungs‑, Wohn- und Pfle­ge­heim Mater Sal­va­to­ris in Bad Erlachs Orts­teil Brunn an der Pit­ten steht ein ehe­ma­li­ges Pfört­ner­haus. Dort befin­det sich seit nun­mehr 20 Jah­ren das Ate­lier von Schwes­ter Hei­drun Bau­er SDS.

Die Devi­se für das künst­le­ri­sche Schaf­fen von Schwes­ter Hei­drun lau­tet seit vie­len Jah­ren „Kunst und Glau­be auf Augen­hö­he von Mensch zu Mensch“.

Sr. Hei­druns Bilanz kann sich wirk­lich sehen las­sen – rund 600 Bil­der, Bücher und Kunst­kar­ten sind mitt­ler­wei­le in den Ate­liers in Gurk in Kärn­ten und Schwarzau am Stein­feld entstanden.

Ab 2006 über­nahm Sr. Hei­drun auch Auf­trä­ge für künst­le­ri­sche Pro­jek­te im öffent­li­chen Raum sowie Auf­trä­ge für die künst­le­ri­sche Gestal­tung von sakra­len Räu­men. Schwes­ter Hei­drun ist zudem auch als Autorin tätig und schreibt reli­giö­se Lyrik. Das 20-jäh­ri­ge künst­le­ri­sche Jubi­lä­um der Sal­va­to­ria­ne­rin wur­de von 16. bis 23. Sep­tem­ber vor Ort im Ate­lier gefei­ert, es fan­den sich zahl­rei­che Besu­cher ein und zeig­ten reges Inter­es­se am künst­le­ri­schen Schaf­fen von Sr. Hei­drun Bauer.