Im Wohnz­im­mer von Mar­ti­na Planker aus Aspang hän­gen zahlre­iche Werke von ihr, die Hob­bykün­st­lerin sucht immer die Her­aus­forderung / Foto: Egerer

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

von | Okt 11, 2018 | Archiv

Das „Maler-Gen“ von Mar­ti­na Planker aus Aspang reicht väter­lich­er­seits schon zwei Gen­er­a­tio­nen zurück. Bere­its in der Schulzeit zählte Zeich­nen zu ihren Lieblings­fäch­ern. Die kün­st­lerische Betä­ti­gung gehört schon seit 20 Jahren zu ihrem Leben als Aus­gle­ich zu ihrem Brot­beruf als Masseurin.

„Ich suche auch in der Kun­st immer wieder die Her­aus­forderung. Die Malerei und Druck­erei über­schnei­den sich. Man kann bei meinen derzeit­i­gen Tech­niken von bei­den Seit­en alle eige­nen Ideen und Möglichkeit­en ein­fließen lassen“, freut sich die Hob­bykün­st­lerin. Mar­ti­na Planker besuchte einige Kurse für diese speziellen Tech­niken wie den Pointil­lis­mus oder die Monotypie.

„Wenn du ein Bild mit diesen Tech­niken fab­rizierst, wird es immer ein Unikat bleiben. Auch wenn ich das gle­iche Bild noch ein­mal abdrucke, schaut es ganz anders aus. Das war ein wichtiger Schritt in mein­er kün­st­lerischen Entwick­lung.“ Nicht nur am Anfang ist viel Papi­er im Kamin gelandet. Man muss schnell arbeit­en, bevor die Farbe abgetrock­net ist“, erk­lärt Planker. „Der Pointil­lis­mus oder die Mono­typ­ie sind zwar sehr aufwendig, aber äußerst reizvoll“, schwärmt sie.

Vor allem Men­schen haben es ihr ange­tan. Köpfe, Gesichter porträtiert sie am lieb­sten. „Denn das Antlitz eines Men­schen ist weit weg von monot­on und sehr aus­sagekräftig. Daher fasziniert es mich so“, meint die Kün­st­lerin. Einige Vernissagen hat sie schon hin­ter sich. Bei ihr daheim hän­gen viele ihrer Werke, die im Laufe der let­zten 20 Jahre ent­standen sind. Hier hat sie auch ihr Ate­lier ein­gerichtet. Man fühlt sich jeden­falls sofort wohl, ein Hauch von kün­st­lerisch­er Spir­i­tu­al­ität weht durch die Luft.

Eine ihrer Mal­tech­niken nen­nt man Pointil­lis­mus. Das Orig­i­nal wäre unbezahlbar.
Auch Aquarell­malerei auf Acryl und Öl sowie Mono­typ­ie gehört zu ihrem Repertoire.
Fotos (4): Mar­ti­na Planke