Foto: Zach

Pflege-Tipps bei Kälte, Wind und Heizungsluft

von | Okt 11, 2018 | Burgenland-Mitte

Normalerweise lesen Sie an dieser Stelle über die schönsten Flecken des Mittelburgenlands bei unseren Ausflugstipps. Weil die „Botin“ aber eine besondere Ausgabe ist, machen wir heute eine Ausnahme und geben Tipps zur richtigen Hautpflege, die uns die Expertinnen aus dem Mittelburgenland verraten haben.

Viele Faktoren wie trockene Luft, Chlor- und Meerwasser strapazierten unsere Haut. Auch die starke Sonnenstrahlung kann unsere Zellen schädigen. Ein interessanter Fakt: Bei zu viel Sonne schützt sich unsere Haut mit einer stärkeren Hornschicht und wird dicker. Dadurch kann der sogenannte „Hauttalg“ nicht mehr so gut abfließen, und dies führt zu Unreinheiten. Doch was nun? Kosmetikerin Barbara und Apothekenmitarbeiterin Elisabeth, beide aus Oberpullendorf, wissen, was zu tun ist: pflegen, pflegen und nochmals pflegen. Um die Haut wieder aufnahmefähig zu machen, wird empfohlen, einmal in der Woche ein Peeling zu machen. Dieses entfernt abgestorbene Hautzellen, löst Talg und fördert die Durchblutung. Doch Achtung – keine zu starken Peelings verwenden, denn diese können die Haut verletzen. Im Anschluss ist die Haut bereit für eine pflegende Maske. Je nach Hauttyp können diese feuchtigkeitsspendend, nährend oder für unreine Haut sein. Eine Hauttypbestimmung erleichtert die Auswahl der zu verwendenden Produkte. Für die tägliche Pflege eignen sich schon jetzt Cremen mit ein wenig mehr Fettgehalt, da diese die Haut vor Kälte und Austrocknung schützen. Wer zu Pigmentflecken neigt, sollte auch im Herbst bzw. Winter nicht gänzlich auf den Sonnenschutz verzichten. Ein UV-Schutz mit Faktor 30 ist auch jetzt zu empfehlen, um die Melaninproduktion, die für die Pigmentflecken verantwortlich ist, gering zu halten. Personen, die an besonders trockener Haut leiden, sollten es mit diversen Feuchtigkeits-Seren versuchen, die vor der Creme aufgetragen werden. Dieser Intensivkick dringt besonders tief ein und wird durch die danach aufgetragene Creme in der Haut gehalten.

Pflege und Vitamine

Möchte man auch von innen etwas für die Hautpflege machen, kann man dafür einiges tun. Ein Vitamin, das die Zellen schützt, ist zum Beispiel Vitamin C. Im Nachtkerzenöl ist das Vitamin F vorhanden, dieses wirkt nährend für trockene Haut und ist zudem ein Anti-Aging-Mittel. Es gibt auch Hyaluronsäure zum Einnehmen, diese soll zur Erhaltung der Spannkraft beitragen und polstert kleine Fältchen auf. Bei unreiner Haut hat sich Zink bewährt, es hilft bei der Wundheilung, Neurodermitis und Akne.

Behält man all diese Tipps im Kopf, braucht man sich um seine Haut im Herbst und im Winter keine Sorgen mehr zu machen.