Ange­li­ka Busch­ka / Foto: Hruby

Jung­au­torin: Mit 16 Jah­ren zum ers­ten Buch

von | Nov 26, 2018 | Archiv

Oli­via End­less“ – so lau­tet der Titel des Erst­lings­wer­kes von Jung­au­torin Ange­li­ka Busch­ka aus Lan­zen­kir­chen. Das Buch ist kürz­lich beim Ver­lag Novum erschie­nen und über den Buch­han­del erhältlich.

Die jun­ge Autorin – sie fei­ert dem­nächst ihren 16. Geburts­tag – ist eine lei­den­schaft­li­che Schrift­stel­le­rin und natür­lich auch eine eben­sol­che Lese­rin. Ihr Wahl­spruch für das Schrei­ben und das Lesen – „Ein Buch öff­net Por­ta­le zu neu­en Welten“.

Bereits im zar­ten Kin­der­gar­ten­al­ter hat das talen­tier­te Mäd­chen Geschich­ten erfun­den, die­se gezeich­net und dann der Mut­ter die Tex­te ange­sagt. Ab dem Volks­schul­al­ter hat sie dann begon­nen, selbst zu schreiben.

Mitt­ler­wei­le liegt der zwei­te und drit­te Band von „Oli­via End­less“ fer­tig in der Schub­la­de und war­tet nur­mehr auf die Ver­öf­fent­li­chung. Ange­li­ka Busch­kas Schreib­pha­sen sind sehr unter­schied­lich, im Durch­schnitt schreibt sie zwei Stun­den am Tag, je nach dem, wie das Schul­pen­sum es zulässt. Die Jung­au­torin schreibt unter dem Pseud­onym A.B.West.

Mitt­ler­wei­le liest die jun­ge Dame aus Lan­zen­kir­chen auch in Büche­rei­en aus ihren Wer­ken – dem­nächst in der Büche­rei von Bad Fisch­au am 12. Oktober.

Unter­stützt wird Ange­li­ka Busch­ka von ihrer Mut­ter, die ihr in geschäft­li­chen Ange­le­gen­hei­ten zur Sei­te steht.

Aber nicht nur das Schrei­ben ist eine Lei­den­schaft der Schü­le­rin aus Lan­zen­kir­chen son­dern auch das Tan­zen – sie ist Mit­glied der latein­ame­ri­ka­ni­schen Tanz­for­ma­ti­on „Dance­fire“ und besucht selbst auch ger­ne Bäl­le — wahr­lich eine sehr viel­sei­ti­ge jun­ge Dame.