Vor dem möglichen Zentrum des Primärversorgungsnetzwerks Wiesmath: Bgm. Erich Rasner und Marilen Rathmanner / Foto: Rehberger

Museums-Informationstag im Hacker-Haus

von | Nov 20, 2018 | Region

Die Marktgemeinde Bad Erlach lud am 12. Oktober zum großen Informationstag in das umgebaute Hacker-Haus.

Das historische Gebäude im Zentrum der Thermengemeinde wird in Zukunft als kulturelles Kompetenzzentrum das Museum für Zeitgeschichte, den Weltladen, das Tourismusbüro und einen kleinen Mehrzwecksaal für Ausstellungen, Lesungen und andere kulturelle Veranstaltungen beherbergen.

Im Rahmen der NÖ Landesausstellung 2019 wird im Hacker-Haus die Ausstellung „Mit ohne Juden“ präsentiert werden. Dabei werden die Ergebnisse eines großen Forschungsprojektes über das Schicksal der Juden in der Region Bucklige Welt – Wechselland gezeigt. Das Forschungsprojekt wurde von den beiden Historikern Johann Hagenhofer und Werner Sulzgruber betreut. Die Eröffnung der Ausstellung soll am 11. April 2019 erfolgen.

Im Rahmen des Informationstages zogen die Planerin Hermine Besta, Christian Rädler als Projektkoordinator und Martha Keil als Kuratorin der ersten Ausstellung eine durchwegs positive Bilanz.

Alle Vorbereitungsarbeiten verliefen bis jetzt planmäßig, zu Unfällen an der Baustelle ist es bis jetzt nicht gekommen. Die Bauarbeiten am Hacker-Haus sollen Ende November abgeschlossen sein. Danach wird die Gestaltung der Ausstellung im Inneren des generalsanierten Hauses in Angriff genommen.

Museumsleiter

Als Museumsleiter ist seit Oktober Benedikt Wallner tätig. Der 31-Jährige ist promovierter Historiker und arbeitet als Kustos im Stadtmuseum Neunkirchen. Wallner ist zudem Kulturvermittler im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien. 2014 kuratierte er die vielbeachtete Ausstellung „GrenzFälle“ in Kittsee.

Der frisch gebackene Museumsleiter sieht seine Arbeit in Bad Erlach als spannende Aufgabe und freut sich schon darauf, Ausstellungen nach der Landesausstellung mitgestalten zu können. An Ideen mangelt es ihm jedenfalls nicht.