Video-Autor Franz Stocker / Foto und Repro: Rehberger

Preisgekrönter Filmemacher aus Bromberg

von | Nov 26, 2018 | Kultur & Bildung

Durch die Leidenschaft seines Vaters kam Franz Stocker zum Viodeofilmen. Mittlerweile darf er sich über einen Staatsmeistertitel freuen und dreht gerade sein nächstes Projekt zu Egon Schiele. Mit uns sprach der Bromberger über seine große Leidenschaft.

Seit 45 Jahren ist Franz Stocker kaum ohne Filmkamera unterwegs. Dabei hat er alle Technologien durchgemacht, vom Super 8-Film bis zur modernsten 4K-Aufnahme. Sein Ziel ist dabei aber immer gleich geblieben, nämlich das Leben in all seinen Facetten festzuhalten.

Viele Filme sind so auch über seine Heimatgemeinde und die Menschen, die hier leben, entstanden. Das Ergebnis zeigt er einmal jährlich im Sommer im Rahmen einer Benefizvorführung, wo auch sehr alte Filmausschnitte über Bromberg gezeigt werden.

Staatsmeisterschaft in Gold

Stocker ist Mitglied in einem Filmclub in Guntramsdorf, er bedauert, dass es in der Buckligen Welt und Umgebung offenbar nur sehr wenige Menschen gibt, die sein Hobby teilen. Mit den gleichgesinnten Kollegen tauscht er sich aus, die Filme werden gegenseitig bewertet und auch an Bewerben nehmen die Film-Autoren teil. So ist es Stocker heuer gelungen, mit seinem Film „Dann steht einer auf und öffnet das Fenster“ über die menschliche Seele, bei der Staatsmeisterschaft in Graz eine Goldmedaille zu erreichen.

Mittlerweile ist er schon wieder hunderte Kilometer unterwegs gewesen, um für sein nächstes Projekt anlässlich 100 Jahre Egon Schiele besondere Bilder und Experten-Meinungen einzufangen.

Seine Kamera hat der Bromberger immer dabei. Auf ein einziges Genre will er sich bei seinen Kurzfilmen nicht festlegen. Wichtig ist nur, dass er mit seinen Filmen die Menschen berührt. Und so drehte er auch schon einige Szenen über sein bewegtes Leben, denn Stocker hat nicht nur den Absturz mit einem Kleinflugzeug überlebt, sondern auch eine Krebserkrankung erfolgreich besiegt. Künftig möchte er auch mehr in die Region hinausgehen um diese filmisch festzuhalten.