Von links: Franz Gaus­ter­er, Chris­t­ian Sch­ler­itzko, Mar­tin Schus­ter, Lud­wig Sch­ler­itzko, Mar­tin Eichtinger, Her­mann Hauer, Christoph Kainz, Wal­ter Kirch­ler, Josef Bal­ber, Franz Rennhofer / Foto: NÖ.Regional.GmbH

Kurz vor dem Jahre­sende früh­stück­ten die bei­den NÖ Lan­desräte Mar­tin Eichtinger und Lud­wig Sch­ler­itzko mit den Industrieviertelgemeinden.

Rund 100 Vertreter aus Gemein­den des Indus­trievier­tels holten sich bei der tra­di­tionellen Ver­anstal­tung der NÖ.Regional.GmbH Infor­ma­tio­nen aus erster Hand zu den The­men Wohn­bau, Arbeit und Verkehr.  Eichtinger nahm zu aktuellen Entwick­lun­gen in seinem Ressort Stel­lung – die wichtig­sten Schlag­worte: leist­bares und betreutes Wohnen. Eichtinger betonte zudem die pos­i­tiv­en Entwick­lun­gen am Arbeits­markt  wie sink­ende Arbeit­slosen­zahlen und steigende Beschäf­ti­gung. Auch die gute Zusam­me­nar­beit mit dem AMS wurde erwäh­nt. Beson­ders gut aufgestellt sei das Land NÖ in der Europa­poli­tik – immer­hin sind 2017 500 Mil­lio­nen Euro nach NÖ geflossen, auch in Zukun­ft will man sich inten­siv um regionale För­der­mit­tel bemühen.

LR Lud­wig Sch­ler­itzko unter­strich die Bemühun­gen seit­ens des Lan­des, verbesserte Ange­bote im öffentlichen Verkehr auf Straße und Schiene zu schaf­fen. Der Aus­bau der Infra­struk­tur sei jedoch auf Jahrzehnte angelegt und es brauche daher Zeit und Geld. Hel­muth Frank, Leit­er der Abteilung Wohn­bauförderung, referierte über Unter­stützungsange­bote des Lan­des zu Eigen­heim­förderung, Woh­nungs­bau sowie Förderun­gen für junges Wohnen und betreutes Wohnen.

Chris­t­ian Sch­ler­itzko, Finanz­ex­perte von der Abteilung Gemein­den der NÖ Lan­desregierung, sprach über Neuerun­gen beim Finanzge­baren der Gemein­den. Hier sollen für Gemein­de­v­ertreter Schu­lun­gen ange­boten wer­den, um über aktuelle Entschei­dun­gen am Laufend­en zu bleiben.